Vollsperrung

Unfall auf der B 229: Pkw prallt gegen Felsen und überschlägt sich

+

[Update, 16 Uhr] Werdohl - Spektakulärer Unfall am Freitagnachmittag auf der B 229 in Werdohl: Der Wagen eines 24-jährigen Lüdenscheiders flog über die Fahrbahn, prallte gegen die Felsen am Fahrbahnrand, überschlug sich anschließend und landete auf der Motorhaube einer 48-jährigen Altenaerin.

Der junge Mann war am Freitag gegen 14 Uhr auf der B 229 aus Richtung Werdohl kommend auf der Gegenfahrbahn unterwegs. Die Polizei vermutet bei ihm akute gesundheitliche Probleme. Als ihm aus Richtung Lüdenscheid etwa 100 Meter hinter der Einmündung Kirchstraße ein Lkw entgegen kam, riss er das Steuer nach rechts. 

Daraufhin prallte er gegen die Felswand. Sein Wagen überschlug sich und wurde zurück auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Das Auto landete schließlich quer auf der Motorhaube eines dritten Fahrzeuges. Dessen Fahrerin, eine 48-jährige aus Altena, blieb körperlich unverletzt, während der Unfallverursacher in seinem Wagen eingeklemmt wurde. 

Die Feuerwehr Werdohl befreite den Mann aus seinem Auto, er war die ganze Zeit über ansprechbar.  Die B229 blieb für die Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt. Es kam zu langen Staus in beide Richtungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare