1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Unfall mit zwei Verletzten: Verursacher war betrunken und hat keine gültige Fahrerlaubnis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Auch die Feuerwehr war nach dem Unfall im Einsatz, sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe.
Auch die Feuerwehr war nach dem Unfall im Einsatz, sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe. © Koll, Michael

Nach einem Unfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden gegen 19.15 Uhr war die Lüdenscheider Straße (B 229) in Werdohl im Bereich der Rathausbrücke am Montagabend für rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt.

Der Verursacher der Unfalls war alkoholisiert und nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der 46-jährige Werdohler wollte mit seinem VW Polo aus Richtung Lüdenscheid kommend von der Versetraße nach rechts auf die Lüdenscheider Straße fahren. Dabei habe er nach Aussage der Polizei zunächst vor der grünen Ampel angehalten, sei dann ruckelig angefahren und plötzlich mit viel Tempo in den Gegenverkehr geraten. Dabei kollidierte der Polo mit einem Mercedes, der gerade von der Lüdenscheider Straße nach links in die Versetraße fahren wollte. Während der Mercedes-Fahrer, ein 46-jähriger Arnsberger, unverletzt blieb, wurden der Unfallverursacher und seine 44-jährige Beifahrerin leicht verletzt und nach der Behandlung vor Ort durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Rund 12.000 Euro Sachschaden

Beide Autos wurden erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf rund 12 000 Euro. Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen. „Weil der Mann nur eine ausländische Fahrerlaubnis hatte, die in Deutschland nicht gültig ist, ermitteln wir gegen ihn wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis und zudem wegen einer Straßenverkehrsgefährdung mit Fahrunsicherheit in Folge von Alkoholgenuss“, sagte Polizeisprecher Christof Hüls auf Anfrage der Redaktion.

Auch interessant

Kommentare