1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Handbremse gelöst: Transporter rollt führerlos Straße herab - Kinder reagieren prompt

Erstellt:

Von: Michael Schlösser, Maximilian Birke

Kommentare

Der herabrollende Wagen stieß gegen ein Wohnmobil. Die Stadionstraße in Werdohl musste gesperrt werden.
Der herabrollende Wagen stieß gegen ein Wohnmobil. Die Stadionstraße in Werdohl musste gesperrt werden. © Maximilian Birke

In Werdohl (NRW) kam es am Sonntagabend zu einem Unfall. Zwei Kinder hatten die Handbremse eines Transporters gelöst. Als das Fahrzeug rollte, reagierten sie.

Werdohl - Großer Schreck am Sonntagabend auf der Stadionstraße in Werdohl: Offenbar haben Kinder in einem haltenden Mercedes Vito die Handbremse gelöst. Das Fahrzeug rollte bergab, die Kinder sprangen heraus.

Die Familie hatte an einem Müllcontainer an der Stadionstraße gehalten. Die 45-jährige Mutter war nach eigenen Angaben ausgestiegen, um Altpapier zu entsorgen. In dem Transporter saßen währenddessen die beiden acht und sechs Jahre alten Töchter. Das jüngere Kind löste offenbar in diesem Moment die Handbremse, sodass der Wagen auf der abschüssigen Straße ins Rollen kam. Die Kinder sprangen aus dem rollenden Fahrzeug und verletzten sich dabei.

Der Transporter rollte 200 bis 300 Meter bergab und stieß gegen ein parkendes Wohnmobil. Der Aufprall war so stark, dass das Wohnmobil auf die Seite stürzte. Nach erster Einschätzung der Polizei entstand an beiden Fahrzeugen ein hoher Schaden.

Der Transporter rollte die abschüssige Straße herunter.
Der Transporter rollte die abschüssige Straße herunter. © Maximilian Birke

Das sechsjährige Mädchen verletzte sich nur leicht und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Achtjährige hat sich bei dem Sprung am Rücken verletzt. Vorsorglich wurde sie daher mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Ein Rettungshubschrauber landete am Sonntagabend an der Stadionstraße.
Ein Rettungshubschrauber landete am Sonntagabend an der Stadionstraße. © Maximilian Birke

Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Die Wehrleute sicherte die Unfallstelle ab und halfen bei der Bergung der Fahrzeuge. Die Stadionstraße musste bis zum späten Sonntagabend gesperrt werden.

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Version unseres Berichts hatten wir fälschlicherweise geschrieben, der Vater habe den Wagen gefahren. Dies haben wir korrigiert.

Auch interessant

Kommentare