Verkehrsbehinderungen

Unfall auf wichtiger Verbindungsstraße im MK: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden

Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren am Donnerstagmorgen am Höhenweg im Einsatz.
+
Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren am Donnerstagmorgen am Höhenweg im Einsatz.

Zwei Verletzte, hoher Sachschaden und eine halbseitig gesperrte wichtige Verbindungsstraße: Das ist die Bilanz eines heftigen Verkehrsunfalls der sich am Donnerstagmorgen auf dem Höhenweg (L655) in Werdohl ereignete.

Um 9.50 Uhr wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte alarmiert, nachdem es beim Abbiegen gekracht hatte. Kurz zuvor hatte ein Werdohler mit seinem grünen Mini vom Höhenweg in die Abzweigung Richtung Dösseln abbiegen wollen. Der 50-Jährige hatte dafür zunächst angehalten, um den aus Richtung Lüdenscheid kommenden Gegenverkehr passieren zu lassen.

Er übersah jedoch einen schwarzen Audi, in dem ein 37-Jähriger aus Dülmen saß, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Bei dem Crash wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt und mussten nach einer Erstbehandlung durch den Rettungsdienst vor Ort in ein Krankenhaus gebracht werden.

Sachschaden liegt bei rund 30.000 Euro

Nach ersten Schätzungen der Polizei an der Unfallstelle beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 30.000 Euro. Weil es sich bei dem Unfallfahrzeug des Werdohlers um ein E-Auto handelt, klemmte die Feuerwehr zur Sicherheit die Batterie ab, um einen möglichen Fahrzeugbrand im Nachgang des Unfalls zu verhindern. Beide Autos sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden.

Im Bereich der Abbiegung nach Dösseln kam es zu dem Unfall mit zwei Verletzten.

Zudem regelten die Wehrkräfte auch den Verkehr. Denn für die Zeit der Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge war und ist der Höhenweg im Bereich der Unfallstelle nur einspurig befahrbar, so dass es in beiden Fahrtrichtungen zu Verkehrsbehinderungen kommt.

Betriebsstoffe ausgelaufen

Weil bei dem Unfall auch Betriebsstoffe ausgelaufen sind, die von der Feuerwehr abgestreut wurden, ist nun ein Verantwortlicher des Landesbetriebs Straßen.NRW auf dem Weg zur Unfallstelle. Dieser soll entscheiden, ob der Höhenweg im Bereich der Abzweigung nach Dösseln von einem Spezialunternehmen gereinigt werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare