Ütterlingser Straße: Mit Tempo 113 in die Blitzfalle

WERDOHL ▪ Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Dienstag in der Mittagszeit an der Ütterlingser Straße fiel ein 29-jähriger Lüdenscheider den Polizisten sehr unangenehm auf, als er auf seinem Motorrad mit 113 Stundenkilometern erwischt wurde. Erlaubt sind dort nur 50 Stundenkilometer. Dies bedeutet laut Polizei, dass der Mann für die Dauer von zwei Monaten den Führerschein abgeben wird. Das Bußgeld wird inclusive der Verwaltungsgebühr die 300-Euro-Marke überschreiten.

Einen ähnlicher Verstoß, aber mit noch drastischerer Auswirkung, leistete sich ein 20-jähriger Werdohler Fahranfänger. Seine Geschwindigkeitsüberschreitung betrug 52 Stundenkilometer bei erlaubten 50 Stundenkilometern. Neben dem zweimonatigen Fahrverbot und der Geldbuße von mehr als 300 Euro wird bei ihm eine Nachschulung angeordnet, da er sich mit seiner Fahrerlaubnis noch in der Probezeit befindet. Diese Nachschulung wird rund 400 Euro kosten.

Neben diesen beiden „Tagesspitzenreitern“ gab es noch zwölf weitere Fahrzeugführer, die während der eineinhalb Stunden Messzeit die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare