Überrascht von der Kraft der eigenen Stimmen

Viel Spaß hatten die Kinder am Samstag am gemeinsamen Singen in der großen Gruppe.

WERDOHL ▪ Zu einer gemeinsamen Probe versammelte Marion Jeßegus am Samstag etwa 70 Kinder der Evangelischen und der Katholischen Grundschule in der Musikschule. Seit Februar proben die Kinder gemeinsam – nun steht ihr erster gemeinsamer Auftritt bevor.

Am 24. Juni soll das Projekt „Singende Grundschulen in Werdohl“ erstmals in der Öffentlichkeit singen. Das Konzert beginnt um 15 Uhr auf dem Alfred-Colsman-Platz; nur bei schlechtem Wetter würden die jungen Sängerinnen und Sänger in den Saal der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde ausweichen.

Unterstützt wurde Marion Jeßegus bei der Probe von Sigrid Claus, die den Schulchor der katholischen St. Michael Grundschule leitet, und Britta Schwarze, Schulleiterin der evangelischen Grundschule, die das Projekt der Musikschule Lennetal vertretungsweise begleitete.

Zum ersten Mal waren die Kinder in so großer Zahl vereint, und es war auch für sie selbst ein wenig verblüffend, wieviel Stimmgewalt sie in die Aula der Musikschule brachten. Die vorangegangene Stimmbildung hatte bereits ganze Arbeit geleistet. Dass zuvor alle Kinder die gleichen Lieder geprobt hatten, erleichterte das Ganze erheblich.

„Singen ist die elementarste Form des Musizierens. Singen kommt ohne Instrument aus und braucht keinen zeitintensiven Unterricht. Durch das Projekt wird der Einstieg in die Welt der Musik leicht gemacht“, heißt es in einem Anschreiben an die Eltern der singenden Kinder, die auf diese Weise eine „Grundmusikalisierung“ durchlaufen. Zudem biete das gemeinsame Singen „ein großes Potential“ an Integration und Sprachförderung“. Finanziell unterstützt wird das Projekt von den Fördervereinen der beiden Schulen und von der Bäckerei Grote. ▪ thk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare