"Sing a Song": Karine Demergi überglücklich

+
Karine aus Werdohl trat völlig entspannt auf die Bühne und lieferte mit „I will always love you“ einen grandiosen Auftritt ab. Die talentierte Schülerin hatte sich mit einer professionell aufgenommenen Aufnahme beworben.

WERDOHL/LETMATHE -   Sie singt für ihr Leben gern, die 17-jährige Werdohler Gymnasiastin Karine Demergi. Und ist seit Sonntag eine der Stimmen des Märkischen Kreises 2013.

Von Ulrich Töpel

Unter 307 Mitbewerbern und Mitbewerberinnen schaffte es Karine im Rahmen des „Sing a Song“- Wettbewerbes des Lokalsenders Radio MK, die Experten-Jury mit ihrer Interpretation des Whitney Houston-Songs „I will always love you“ zu überzeugen und in die Runde der letzten 10 einzuziehen. Auch im folgenden Online-Voting konnte sie sich behaupten und stand nun mit den anderen Top four auf der Show-Bühne des Letmather Brückenfestes, um dort ihren Song zu singen und zu performen. Völlig entspannt trat Karine vor das Publikum und das Gesangstalent lieferte, begleitet von der Radioband „Deluxe“, einen grandiosen Auftritt ab. Mit ihrem gefühlvollen und emotionalen Vortrag eroberte sie die Herzen der Zuschauer im Sturm und wurde vom sprachlosen Mitjuroren Richard Hagel, Sänger der PeeWee Bluesgang, gar mit einem Kniefall geadelt! „Whitney sitzt auf ihrer Wolke sieben und hört begeistert mit“, so Hagel an die Adresse der überglücklichen Werdohlerin, bei der nach ihrer Show ob der Zuspruches und der Freude über die eigene Leistung Freudentränchen kullerten.

Erst zwei Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist hatte sich die 17-jährige für den Wettbewerb eingeschrieben. Eine professionelle Gesangsaufnahme konnte sie gleich mit liefern. Aufgenommen in einem Kölner Tonstudio und ein Geschenk ihrer Eltern zum 17. Geburtstag. Karine übte und feilte daheim fleißig an ihrer Stimme, engagierte sich im Schulchor des Altenaer Burggymnasiums, wo sie im kommenden Schuljahr ihr Abitur einfahren möchte, und komponierte am E-Piano auch eigene Stücke.

Nun wurde die Werdohlerin für ihren Mut und Fleiß belohnt. Gemeinsam mit dem Mendener Sam Kißmer, der mit „Break the silence“ eine selbst geschriebene Rock-Ballade präsentierte, gewann sie den Sangeswettbewerb und freute sich über das anteilige Preisgeld von 500 Euro. Im Kreise der anwesenden und mit Stolz erfüllten Familie wurde dieser Riesenerfolg gefeiert und es sollte nicht verwundern, würde der talentierten Schülerin eine größere Gesangskarriere gelingen. Das Zeug dazu jedenfalls hat sie unbestritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare