Per Rad über den Parcours

+
Die kleinen Fahrer konzentrieren sich bei ihrer Abschlussfahrt auf die Hindernisse des Parcours. ▪

WERDOHL ▪ „Super gemacht. Ganz toll. Prima gefahren“ – hallte es am Donnerstag über den Spielplatz des Kindergartens „Wunderkiste“. Mit Helmen ausgestattet machten sich zwölf Mädchen und Jungen auf ihren Fahrrädern daran, einen Hindernis-Parcours zu bezwingen. Mit der Fahrt ging das Projekt „Spielend Biken lernen“ zu Ende.

Seit Ende März brachten die zwölf Teilnehmer im Alter von fünf und sechs Jahren jeden Donnerstag ihr Fahrrad mit in den Kindergarten, um auf dem Gelände den Umgang mit dem Zweirad zu üben. Dabei standen neben Bremsübungen, Kurverfahren und Balancehalten vor allem das langsame Fahren und das Hinfallen auf dem Programm. „Insbesondere das Langsamfahren ist im Straßenverkehr wichtig. Auch das Hinfallen und wieder Aufstehen haben wir viel geübt. Am Anfang haben die Kinder noch geweint, wenn sie gestürzt sind. Aber jetzt stehen sie einfach wieder auf und fahren weiter“, berichtet Gruppenleiterin Britta Napiralla-Prior.

Sie war während eines Wochenendlehrgangs zum Naturerideinstruktor auf das Fahrradprojekt gestoßen: „Ich dachte, das wäre eine gute Idee für unseren Kindergarten.“ Der Vorschlag stieß bei ihren Kollegen schließlich auf Zustimmung.

„Einige Kinder konnten vor dem Projekt nur sehr unsicher fahren. Ein Mädchen brauchte noch Stützräder. Jetzt fahren sie alle viel besser“, freut sich Napiralla-Prior über den Erfolg.

Neben den Fahrübungen beschäftigten sich die kleinen Fahrer aber auch mit der Sicherheit rund um ihre Zweiräder. Anhand einer Checkliste prüften die Mädchen und Jungen vor jeder Fahrt, ob ihr Rad auch startklar ist. Und so nahmen sie den Luftdruck, und das Profil der Reifen, die Funktionsfähigkeit von Klingel, Bremse und Ständer sowie die richtige Stellung von Lenkrad und Sattel unter die Lupe. „Die Kinder sollen lernen, dass sie ihr Rad immer erst genau prüfen müssen, bevor sie damit fahren“, erklärt die Gruppenleiterin. Während des Abschlussparcours wurden die kleinen Fahrer von den anderen Gruppen kräftig angefeuert. Und so hatten schließlich alle ihren Spaß. - Jana Peuckert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare