1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Trotz Arbeiten an Bahnstrecke: Holzofenbäcker Deitmerg hält in Lengelsen durch

Erstellt:

Von: Volker Heyn

Kommentare

Bäckermeister Hubert Deitmerg verliert die gute Laune nicht, obwohl seine in Lengelsen gelegene Backstube nicht immer optimal zu erreichen ist.
Bäckermeister Hubert Deitmerg verliert die gute Laune nicht, obwohl seine in Lengelsen gelegene Backstube nicht immer optimal zu erreichen ist. © Heyn, Volker

Bäckermeister Hubert Deitmerg hat es als Direktvermarkter seiner Backwaren in Lengelsen gerade nicht ganz so leicht.

Seine Backstube ist normalerweise über den Bahnübergang Lengelsen zu erreichen – der wird aber hin und wieder wegen der Gleisreparaturarbeiten gesperrt. Deitmerg verkauft seine Brote auf Vorbestellung und hauptsächlich an Stammkunden jeden Samstagvormittag. Sogar ein fest angebrachtes grünes Verkehrsschild an der Bundesstraße weist auf diese regionale Besonderheit hin.

Deitmerg will sich auch nicht über die Kommunikation mit dem Bahnbauunternehmen Spitzke beschweren, das im Auftrag der DB Netz arbeitet. Das Unternehmen, das gerade mit riesigen Maschinen das Gleisbett auf der Lenneschiene zwischen Werdohl und Altena erneuert, pflege einen guten Umgang mit den betroffenen Anliegern. Dass dies trotzdem zu einem großen Missverständnis am vergangenen Wochenende führte, bedauern alle Seiten.

Kunden telefonisch informiert

Ursprünglich war Deitmerg gemeldet worden, dass der Bahnübergang am vergangenen Samstag unpassierbar und sein Geschäft nicht erreichbar sein werde. Deitmerg begann, seine Kunden telefonisch zu informieren. Natürlich muss der Bäcker auch mit seinen Lieferanten von Mehl und anderen Zutaten entsprechend disponieren.

Mitte der vergangenen Woche erfuhr Deitmerg hingegen, dass der Übergang doch befahrbar sei, er reagierte sofort und begann mit den Vorbereitungen. Die Realität am Samstag war allerdings, dass der Übergang am Vormittag nur äußerst beschwerlich zu Fuß zu queren war und später gar nicht mehr, als der 200 Meter lange Umbauzug von Spitzke den Übergang komplett versperrte.

Straße ist durchgehend verschlammt

Kunden konnten den Weg zwar über Husberg und Dresel nehmen, doch auch da gab und gibt es Schwierigkeiten. Die Straße ist durchgehend total verschlammt und an einigen Stellen durchaus heikel zu befahren. Zudem gibt es an einem Teilstück eine Hangsicherungsmaßnahme, zu der die schmale Straße vorübergehend gesperrt war. Betroffen war Deitmerg selber, der mit seinen Verkaufswagen über Dresel zu seinen Verkaufsstellen außerhalb fahren wollte. Erst ein Anruf beim Werdohler Ordnungsamt sicherte ihm freie Fahrt.

Zudem ist Hubert Deitmerg nur wenig begeistert davon, dass er aus seinen völlig beschmierten und verdreckten Fahrzeugen sein frisches Brot verkaufen muss. Aber das sei gerade nicht zu ändern.

Back- und Verkaufstag soll stattfinden

Über die garantierte Zusage von Spitzke, dass an diesem Samstag, 27. November, sein wöchentlicher Back- und Verkaufstag definitiv stattfinden kann, freut sich der Bäckermeister sehr. Der Bahnübergang Lengelsen sei zwar nur provisorisch hergerichtet, aber auf jeden Fall gut befahrbar. Davon hat sich Deitmerg selbst überzeugt: „Den Bahnübergang Lengelsen kann im Augenblick und sicher auch am Samstag absolut problemlos gequert werden.“

Bei Bäckermeister Deitmerg kann zwar auch online über die Homepage bestellt werden, aber diese Möglichkeit nutzten nur die wenigsten Kunden. Sein traditionell hergestelltes Backwerk aus dem Holzofen wird von der Kundschaft offensichtlich am liebsten ganz traditionell von Hand bestellt, verkauft und bezahlt.

Auch interessant

Kommentare