Sahnetörtchen für Versetaler „Krönchen"

+
Als dienstälteste Königin war Margot Holthaus (sitzend rechts) dabei. Sie hatte 1960/61 im Versetal regiert.

Werdohl -Himbeer-Sahne oder doch lieber Zupfkuchen? Die ehemaligen Königinnen des Versetaler Schützenvereins ließen es sich am Samstag auf Einladung der amtierenden Regentin Meike Herber gut gehen.

Im frühlingshaft dekorierten Schützenheim in Altenmühle trafen sich 21 Königinnen, darunter vier Jungschützen-Königinnen, zu Kaffee und selbst gebackenen Torten. Als dienstälteste Königin war Margot Holthaus dabei. Sie hatte 1960/61 im Versetal regiert. Alle Teilnehmerinnen hatten ihr „Krönchen“, eine silberne Brosche mit Perlen, angesteckt. Meike Herber, aktuell Majestät gemeinsam mit Frank Herber, trug ihre Königinnen-Kette.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.