Trassenpflege durch Amprion im Bereich Werdohl

+

Werdohl - Auch in diesem Jahr sind wieder Bäume und Sträucher zu nahe an Hochspannungsfreileitungen des Übertragungsnetzbetreibers Amprion herangewachsen.

„Die erforderliche Trassenpflege an den Leitungen beginnt in diesen Tagen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar. Mit den zuständigen Behörden sind diese regelmäßigen Pflegearbeiten abgestimmt“, teilte das Unternehmen am Freitag mit. 

Grundsätzlich nehme Amprion häufigere, aber weniger intensive ökologische Einschnitte vor, bei denen langsam wachsende Baumarten gegenüber schnellwüchsigen gefördert würden. „Gleichzeitig beugen wir mit der Ausholzung Stromausfällen und der Gefährdung von Mensch und Tier vor. Umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste verursachen häufig Störungen. Aber auch Bäume, die in die Leitungen hineinwachsen, können zu Versorgungsunterbrechungen führen“, heißt es in der Mitteilung von Amprion weiterhin. 

Falls erforderlich, bittet der Übertragungsnetzbetreiber die betroffenen Grundstückseigentümer und Anlieger, den Mitarbeitern des beauftragten Unternehmens, die sich ausweisen könnten, den Zutritt zu den betroffenen Grundstücksteilen zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.