50 Tonnen Kies vom Schuldach gesaugt

+
Mit dem Rohr des Vacupress-Saugers saugt Helmut Bresgen den Kies vom Flachdach der Gesamtschule. ▪

WERDOHL ▪ Mit großem Gerät rückten Helmut Bresgen und sein Team von der Firma Blotenberg aus Kerpen am Montag an der Albert Einstein-Gesamtschule an. Mit einem so genannten Vacupress-Sauger befreiten sie 600 Quadratmeter des Flachdaches der Albert Einstein-Gesamtschule von rund 50 Tonnen Kies.

Ein Lkw mit Kessel dienten Bresgen und seinem Team als überdimensionierter „Staubsaugerbeutel“. Mit einem 60 Meter langen Rohr und einer Saugkraft von etwa 0,7 Bar wurde der Kies in den Kessel befördert.

„Dieser fasst 25 Tonnen“, erklärte Bresgen am Montag. Der Inhalt des Kessels wird in Container gelehrt. Diese werden zum Kieswerk gebracht“, wusste der Fachmann zu berichten. Früher hätte man für solche Arbeiten eine so genannte Schuttrutsche gebraucht. Der Sauger spart eine Menge Zeit und Arbeitskraft“, zeigte sich auch Jörg Krüper von der Dachdeckerfirma von dem Gerät begeistert. Nachdem der Riesensauger seine Arbeit verrichtet hat, sind nun die Dachdecker gefragt. Sie werden die verschiedenen Schichten bis auf den Beton abtragen und das Dach komplett neu aufbauen. Kies sei nach den Standards der Wärmedämmung dann nicht mehr nötig. „Für insgesamt 94 000 Euro wird in den Sommerferien einer von drei Teilabschnitten des Gesamtschuldaches saniert“, sagte Peter Grau von der Stadt Werdohl. Zwei weitere Teilabschnitte sollen in den Sommerferien der kommenden beiden Jahre folgen. Das Dach sei mittlerweile in die Jahre gekommen und entspreche nicht mehr den energetischen Richtlinien. ▪ Ute Heinze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare