Thorsten Schick (CDU) kündigt Sparkurs an

Detlef Seidel und Christel Voßbeck-Kayser gratulierten Thorsten Schick zu seiner Landtagskandidatur.

WERDOHL ▪ Der Iserlohner Hauptschullehrer Thorsten Schick ist Donnerstag Abend von 65 der 66 Wahlkreisdelegierten der CDU zum Landtagskandidaten gewählt worden. Schick war von 2005 bis 2010 Landtagsabgeordneter und scheiterte danach an Michael Scheffler (SPD). Der gelernte Diplom-Kaufmann hatte vor seiner Zeit als Abgeordneter als Journalist gearbeitet. Seit 2010 ging er als Quereinsteiger in den Lehrberuf.

Schick sagte im Vier Jahreszeiten vor den Delegierten aus Werdohl, Altena, Iserlohn und Nachrodt-Wiblingwerde: „Ich kandidiere, weil ich glaube, dass ich von 2005 bis 2010 ausgezeichnete Arbeit für den Wahlkreis gemacht habe.“ Dafür bekam er spontanen Applaus. Schick geißelte vor allem die Finanzpolitik der ehemaligen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Eine CDU-Landesregierung werde das ändern: „Jeder Schulden-Euro ist ein verprasster Euro. Wenn wir die Regierung übernehmen, muss wieder gespart werden.“ Südwestfalen müsse wieder stärker in den Blick genommen, der Mittelstand unterstützt werden.

Von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare