Teilweise Sperrung der B 229

WERDOHL ▪ An der Hangbrücke im Zuge der B 229 in Richtung Neuenrade müssen die Fahrbahnübergänge ersetzt werden. Diese sind verschlissen und gefährden den Autoverkehr, teilte jetzt der Landesbetrieb StraßenNRW mit.

Die alten Fußgängerübergänge werden ausgebaut und durch eine Gussasphaltlösung ersetzt. Die Hangbrücke wird jeweils halbseitig gesperrt und der Verkehr durch eine Baustellenampel geregelt. In die Ampelsteuerung ist auch die Kreuzung Neuenrader Straße / Neustadtstraße / Friedhofstraße einbezogen. Da die Hangbrücke im Bereich einer Steigungsstrecke liegt und Ausweichstrecken insbesondere für den Lkw-Verkehr nicht vorhanden sind, ist mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Maßnahme wird deshalb während der Herbstferien durchgeführt. Als Bauzeit sind rund eineinhalb Wochen geplant, wobei auch samstags und sonntags gearbeitet wird. Freitag wird mit den Bauarbeiten begonnen, in der ersten Novemberwoche soll die B 229 wieder vollständig für den Verkehr freigegeben sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare