Not-OP gut verlaufen

Horror-Unfall in Werdohl: War Alkohol im Spiel?

+
Auf der Versestraße kollidierte das Taxi mit einem Fußgänger.

Werdohl - Der 20-Jährige, der am Samstagabend bei einem dramatischen Unfall auf der Versestraße lebensgefährlich verletzt wurde, könnte unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Der Mann war auf die Straße gelaufen und von einem Taxi erfasst worden. Im Einsatzbericht der Polizei heißt es, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der 20-Jährige Alkohol konsumiert hatte. „Genaue Erkenntnisse liegen allerdings noch nicht vor“, erklärte Polizeipressesprecher Marcel Dilling. 

Den Taxifahrer, der zur Zeit des Unfalls keinen Fahrgast im Wagen hatte, trifft nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei keine Schuld an dem Unfall.

Notoperation ist gut verlaufen

Unklar ist, ob der junge Mann mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr schwebt: „Wir wissen bisher nur, dass die Notoperation gut verlaufen ist,“ sagte Dilling.

Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er gegen Mitternacht mit einem Rettungshubschrauber ins Dortmunder Klinikzentrum Nord geflogen wurde, in dem er weiterhin behandelt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare