Tankstelle: Angestellte schubst den Räuber hinaus

WERDOHL ▪ Die Tankstelle am Mühlenweg in Versevörde wird offenbar sehr gerne überfallen. Unter dem früheren Besitzer gab es schon jede Menge Einbrüche und Überfälle, die neuen Besitzer und Pächter hatten deshalb eine Menge technischer Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Trotzdem: Am Sonntagabend gegen 22.55 Uhr versuchte jemand, die bft-Tankstelle in Versevörde zu überfallen. Nach Mitteilung von Polizei-Pressesprecher Pusch wollte die Angestellte gerade die Tür im Eingangsbereich abschließen, als ein mit einem Tuch maskierter Mann hereinkam und die Angestellte in den Verkaufsraum zerrte. Dort verlangte er die Herausgabe der Kasse. Die Überfallene, eine 31-jährige Werdohlerin, schrie und riss sich von dem Mann los. Beherzt schubste sie den Angreifer Richtung Ausgang, worauf dieser Fersengeld gab und ohne Beute Richtung Bundesstraße floh. Der Mann soll etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein, bekleidet mit blauer Jeans und einer dunklen Regenjacke mit Kapuze. Er soll akzentfrei Deutsch gesprochen haben und wird auf zwischen 30 und 40 Jahre geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare