„Tag der Rettungskräfte“ in Fußgängerzone

+
Georg Koch (Feuerwehr), Andreas Conrad (DLRG), Frank Herbel (THW), Dana Ruck (DLRG), Topher, Vivien und Mark (THW.Jugend) und Andreas Haubrich (Stadtmarketing, v.l.) laden zum „Tag der Rettungskräfte“ ein.

WERDOHL - Viele Einsatzfahrzeuge werden den nächsten Einkaufssonntag in Werdohl begleiten: Das Rahmenprogramm steht am 30. März unter dem Motto „Tag der Rettungskräfte“.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr werden der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes, die DLRG-Ortsgruppe sowie der THW-Ortsverband Altena sich und ihre Arbeit in der Innenstadt vorstellen. Sie versprechen zahlreiche Aktionen, die die Besucher des Einkaufssonntags informieren und unterhalten sollen.

Andreas Haubrichs vom Stadtmarketing präsentierte am Freitag gemeinsam mit Georg Koch vom Löschzug Stadtmitte, Frank Herbel vom THW Altena und dem DLRG-Vorsitzenden Andreas Conrad Details des Programms. In der Fußgängerzone werden die Rettungskräfte ihre Standplätze haben.

Spektakulär soll es bei der Freiwilligen Feuerwehr werden: Ab 14.30 Uhr wird gemeinsam mit THW und DRK auf dem Alfred-Colsman-Platz die Rettung einer eingeklemmten Person aus einen Auto gezeigt. Ab 16.30 Uhr soll es an derselben Stelle erneut spannend werden: Dann will die Feuerwehr die Personenrettung aus einem brennenden Haus demonstrieren.

Die Feuerwehr möchte über ihre Arbeit informieren, aber auch neue Mitglieder werben. „Auch Quereinsteiger sind willkommen“, sagt Georg Koch. Geschlecht und Alter seien egal, „Hauptsache, sie sind technisch veranlagt und haben Spaß an der Sache“, betont Koch.

Das DRK wird seinen Standplatz auf der Freiheitstraße haben und dort unter anderem für die Blutspende werben. Die DLRG wird sich auf dem Fritz-Keßler-Platz präsentieren, unter anderem mit einem Fahrzeug und einem Rettungsboot der Ortsgruppe Plettenberg, die für den Rettungswachdienst an der Oester eingesetzt werden.

Andreas Conrad und Dana Ruck, Leiterin der Anfängerschwimmausbildung, wollen dafür sensibilisieren, wie wichtig es ist, dass Kinder schwimmen lernen und weiter üben, wenn sie das „Seepferdchen“-Abzeichen erworben haben. Informationen wird es über den Rettungswachdienst und über das Projekt „Quietschfidel – Schwimmen lernen in Werdohl“ geben.

Gewinnchancen werden auch angekündigt – mit dem Glücksrad oder auch beim Baderegeln-Test für Kinder. Für das THW aus Altena ist der Brüninghaus-Platz reserviert. „Wir wollen vor allem zeigen, dass es so etwas wie das THW gibt“, sagt Frank Herbel. So ist eine Fahrzeugschau geplant. Außerdem sollen Jugendliche über das THW berichten.

Dazu bringt das Team Fotos von Einsätzen in Werdohl mit – sowohl 1975 als auch 1984 wurde eine provisorische Brücke gebaut, als die Vorthbrücke saniert beziehungsweise komplett erneuert wurde. „Der Brückenbau ist typisch für das THW“, sagt Herbel. Der „Tag der Rettungskräfte“ findet parallel zum Einkaufssonntag von 13 bis 18 Uhr statt.

Entstanden ist die Idee zu diesem gemeinsamen Aktionstag in der Folge des Einkaufssonntags im vergangenen Frühjahr, bei dem sich die Freiwillige Feuerwehr präsentiert hatte. - Von Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare