Susanne Macaluso verlässt die Marketing-Gesellschaft Werdohl

+
Susanne Macaluso verlässt die Marketing-Gesellschaft nach acht Jahren.

Werdohl - Susanne Macaluso verlässt Ende März die Marketing-Gesellschaft Werdohl. Nach acht Jahren hat sie aus persönlichen Gründen gekündigt, die Lüdenscheiderin will zu einem früheren Arbeitgeber zurückkehren.

Der Aufsichtsrat der Marketing-GmbH ist in einer Findungsphase: Neben der Wiederbesetzung der Stelle gebe es auch noch andere Möglichkeiten. Das erklärte Dirk Middendorf, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Marketing-Gesellschaft. 

Welche Ideen das sind, wollte Middendorf nicht sagen. Vor acht Jahren wurde die Marketing Werdohl GmbH neu aufgestellt. Zum Geschäftsführer wurde Ingo Wöste ernannt, der Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft ist. Wöste bekommt für diese Tätigkeit lediglich eine Bezahlung als geringfügig Beschäftigter. 

Fristgerechte Kündigung

Auf Stellenumfänge von jeweils 25 Stunden wurden damals Susanne Macaluso für den Bereich Marketing und Andreas Haubrichs für den Bereich Wirtschaftsförderung eingestellt. Haubrichs lebt in Nachrodt-Wiblingwerde und absolviert einen zweiten Master-Studiengang. 

Wöste: „Susanne Macaluso hat fristgerecht gekündigt, Andreas Haubrichs wird weiter bei uns bleiben.“ Die Marketing-GmbH hat drei Gesellschafter, die die GmbH zum Großteil finanzieren: Der Einzelhandelsverein „natürlich Werdohl“, die Stadt Werdohl und eine Reihe privatwirtschaftlicher Unternehmen. 

Beiträge reichen nicht für die Finanzierung

Neben den Personalkosten wird an die Woge eine Miete für die Räume des Stadtmarketings im Bahnhof gezahlt. Die Beiträge der Gesellschafter reichen aber nicht ganz für die Finanzierung, Einnahmen aus dem Anzeigenverkauf der Stadtinfobroschüre kommen hinzu. 

Im Aufsichtsrat sitzen Maik Schröder, Mike Kernig und Peter Ebener für die Einzelhändler, Bürgermeisterin Silvia Voßloh, Ratsherr Stefan Ohrmann (CDU) und Ratsherr Wilhelm Jansen (SPD) für den Rat und Dirk Middendorf, Michael Henke und Ruth Echterhage für die Wirtschaft. 

Middendorf ist Vorsitzender des Aufsichtsrates. Er ist mit der Arbeit der Marketing-Gesellschaft zufrieden. Susanne Macaluso habe nach Ideen des Aufsichtsrates vor allem das Stadtfest und den Weihnachtsmarkt erfolgreich neu gestaltet. 

Middendorf: „Ich bin überzeugt davon, dass es uns gut gelungen ist.“ Im Bereich der Wirtschaftsförderung seien Marken wie die BOM, das Netzwerk Einzelhandel und das Werdohler Wirtschaftsfrühstück geprägt worden. 

Der Aufsichtsrat sei in der vergangenen Woche über die Kündigung Macalusos informiert worden, jetzt sei man in einer Findungsphase. Middendorf: „Wir wollen das nicht auf die lange Bank schieben und möchten in Kürze etwas präsentieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare