Stadtbummel mit Thermometer: Wie heiß ist Werdohl?

+
Von der Aussichtsplattform hoch über der Altenaer Straße hat man einen schönen Blick auf die Lenne und die Innenstadt. Der Platz liegt teilweise in der Sonne. In Bereichen, die der Tagesstern ungehindert erreicht, ist es schon am späten Vormittag 36 Grad heiß.

Werdohl - „36 Grad und es wird noch heißer“ sang das Berliner Elektropop-Duo 2Raumwohnung im Jahr 2007. Der Song könnte in diesen Tagen eine Renaissance erleben, denn die Meteorologen haben Temperaturen jenseits dieser Marke angekündigt. Wir haben bei einem Stadtbummel nachgemessen, wie heiß es in Werdohl ist.

Los geht es am späten Vormittag am neuen Lennestrand.34 Grad beträgt dort die Lufttemperatur. Ein wenig mehr messen wir im Sand: Mit 36 bis 37 Grad ist der angenehm warm und lässt sich auch gut barfuß begehen. Die bequeme Holzbank hat die Sonne dagegen schon ganz ordentlich aufgeheizt: 41 Grad messen wird auf der Sitzfläche.

Über die Lennepromenade machen wir uns flussabwärts auf den Weg. Eine Bank im Schatten, zwischen Lenne und Soppe gelegen, lädt zur kleinen Pause ein. Wir packen das Thermometer aus und messen an dieser Stelle 31 Grad.

Ein paar Meter weiter stehen zwei andere Sitzbänke in der prallen Sonne, ein ausrangierter kleiner Mühlstein dient als Tisch. Wir legen das Thermometer darauf und beobachten, wie in dem Glasröhrchen die blaue Flüssigkeit nach oben steigt: 36 Grad lesen wir auf der Skala ab.

Bevor es noch heißer wird an diesem Tag nehmen wir den Anstieg zur Aussichtsplattform über der Altenaer Straße in Angriff. Einen herrlichen Blick über die Lenne und die Innenstadt hat man von dort, besonders wenn man sich vorne an die Brüstung stellt. Dort brennt allerdings die Sonne ganz schön, so dass wir erneut 36 Grad messen. Mit 33 Grad ist es auf einer der beiden Bänke im Halbschatten immerhin ein bisschen kühler.

Am Lennestrand stecken wir das Thermometer in den Sand: 34 Grad Lufttemperatur, der Sand selbst ist etwas wärmer.

Wieder herunter von der Anhöhe, führt der Weg weiter zum Westpark, Werdohls neuem Freizeitareal am Ufer der Lenne. Eine einsame Sonnenanbeterin hat es sich auf einer Liege bequem gemacht. Inzwischen hat die Sonne noch einmal kräftig nachgeheizt: 41 Grad messen wir im Bereich zwischen den Wasserspielgeräten, die jedoch verwaist sind.

Dabei könnte der kleine künstliche Bachlauf, in dem sich winzige Fische tummeln, doch zumindest Kindern Erfrischung bieten. Wir messen nach: Etwa 18 Grad hat das Wasser, wie übrigens auch das in der Lenne, die dort gut zugänglich ist. Ein Bad in den Fluten könnte Abkühlung verschaffen. Beim nächsten Mal vielleicht...

Jetzt zieht es uns aber erst einmal zurück in die Innenstadt. Auf dem Friedrich-Keßler-Platz hat sich eine türkische Familie in den Schatten der großen Bäume zurückgezogen. 32 Grad Lufttemperatur ermitteln wir dort.

Ein paar Meter entfernt könnte man auch auf den Steinen Platz nehmen, die die Umrisse der alten Kiliankirche darstellen. Doch zuerst einmal messen wir nach: 24 Grad warm sind die Blöcke, die von Bäumen beschattet werden, die in der Sonne haben sich schon auf 35 Grad aufgeheizt und werden im Laufe des Tages bestimmt noch heißer.

Auf dem Friedrich-Keßler-Platz spenden große Bäume Schatten, doch auch dort klettert die Flüssigkeitssäule im Thermometer bis auf die 32-Grad-Markierung.

Und wie sieht es auf dem Brüninghaus-Platz aus, wo die noch jungen Sumpfeichen doch kaum Schatten spenden können? Die Pflastersteine aus Granit haben sich in der Sonne auf 44 Grad erhitzt. Im Bereich einer der Bänke messen wir die Lufttemperatur: 38 Grad sind es in der Sonne. In dem Wasserspiel springen ein paar Kinder vergnügt zwischen den in die Höhe schießenden Wasserfontänen hin und her.

Wir machen noch einen Abstecher zum Riesei, wollen wissen, wie heiß es an diesem Tag im Stadion ist. 38 Grad Lufttemperatur messen wir auch dort, aber eine andere Messung liefert den Spitzenwert an diesem Tag: Der Kunstrasen hat sich am frühen Nachmittag schon auf 64 bis 65 Grad aufgeheizt. Dabei soll man noch Sport treiben?

Es reicht für heute. Ein Eis verschafft die jetzt dringend nötige Abkühlung von innen. Und in den nächsten Tagen soll es noch heißer werden...

Und wie heiß ist es bei Ihnen?

Wir suchen den heißesten Ort der Stadt: Machen Sie ein Foto in Ihrem Garten, an Ihrem Arbeitsplatz oder wo auch immer Sie sich gerade aufhalten. Zu sehen sein sollten ein Thermometer, das die aktuelle Temperatur anzeigt, und die Umgebung. Das Foto senden Sie dann, vielleicht noch mit einer Anmerkung versehen, per E-Mail an sv@mzv.net. Eine Auswahl der eingesandten Fotos werden wir veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare