Marktgebäude zur Not kleiner

+
Soll bald verschwinden: Die Inselimmobilie, in der zuletzt der Minimal-Markt untergebracht war. ▪

WERDOHL ▪ Zur Not auch kleiner, aber auf jeden Fall mit Edeka soll das neue Marktgebäude auf der Insel errichtet werden. Investor Hubert Wilbers sagte, dass die Suche nach einem Betreiber einer zweiten größeren Marktfläche neben dem Edeka-Markt in dem Neubau immer noch nicht abgeschlossen sei.

Falls kein Mieter gefunden wird, will Wilbers mit seiner Projektgesellschaft den Markt allein mit Edeka bauen. Edeka ist nach Auskunft von Wilbers für die Besetzung der kleinen Shop-Meile im Bereich des Supermarktes zuständig. Im Erdgeschoss sollten nach ersten Planungen etwa 135 Parkplätze entstehen, im ersten Obergeschoss soll der Edeka-Markt mit 2100 Quadratmetern Verkaufsfläche errichtet werden. Daneben ist eine kleinteilige Ladenzeile mit Backshop, Café und Friseur geplant. Platz ist noch für einen weiteren Fachmarkt wie Drogerie, Schuhe oder Textil.

Von den Planungen her sei es kein Problem, das Gebäude kleiner zu planen, erklärte Wilbers. Mit dem Abriss werde auf jeden Fall in diesem Jahr begonnen. Bernd Mitschke vom Fachbereich Bauen erklärte, dass noch kein Abrissantrag vorliege. Mit dem Investor sei aber vereinbart, dass ein entsprechender Antrag ohne Wartezeit genehmigt werde. Die Genehmigung eines Bauantrags hingegen dauere wegen der nötigen Prüfung einige Wochen. ▪ heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare