Stürmischer 1. Mai: Schäden an Geschäften und umgestürzte Bäume

+
An der Fassade des WK-Warenhauses riss eine Sturmböe einen Teil der Leuchtreklame ab.

Werdohl - Es war nicht gerade ein laues Lüftchen, das in der Nacht auf den 1. Mai gleich zwei Mal die Feuerwehr auf den Plan rief.

Nach einer besonders stürmischen Böe mussten sich die Einsatzkräfte des Löschzuges Stadtmitte um 22.23 Uhr auf den Weg zur Rathausbrücke machen. Dort war ein Baum auf die Bundesstraße 229 gefallen. 

Kurz darauf, um 23.04 Uhr, rückten die Mitglieder des Löschzuges Eveking aus: Im Versetal war ein weiterer Baum umgestürzt – und blockierte erneut die Bundesstraße 229. Auch dieses Mal sorgten die freiwilligen Helfer schnellstmöglich dafür, dass die Autofahrer ihre Fahrt fortsetzen konnten. Verletzt wurde zum Glück in beiden Fällen niemand. 

Markise bricht in zwei Teile

Am Feiertag hatte sich das Wetter noch nicht beruhigt. Immer wieder fegten am 1. Mai teils heftige Böen durch die Stadt. In der Mittagszeit erwischte es die neue Markise des Blumengeschäftes Fromm am Brüninghaus-Platz: Obwohl das Schutzdach nicht ausgefahren gewesen sei, sei es in zwei Teile zerbrochen, berichtete Florist-Meister Carsten Fromm. 

Wann der Schaden an der Beleuchtung des WK-Warenhauses – also quasi gegenüber – entstand, kann Geschäftsführer Peter Ebener nicht mit Bestimmtheit sagen: „Es könnte aber durchaus dieselbe Sturmböe gewesen sein, die auch den Schaden an der Markise des Blumenhauses angerichtet hat.“ Ein Teil des blauen Buchstabens „W“ wurde abgerissen und landete auf dem Dach des Gebäudes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.