Stockbrot verkürzt Wartezeit

WERDOHL - Großer Beliebtheit bei der Bevölkerung erfreuten sich erneut die Osterfeuer in Werdohl. Sowohl die Feuer der Schützen und der FSV-Jugend am Samstag, als auch die Veranstaltungen der Pfadfinder und des CVJM am Sonntag zogen zahlreiche Besucher an.

Allerorts zuerst in Flammen auf gingen die sogenannten „Kinderfeuer“. Bei den kleineren Holzstapeln war der Nachwuchs oftmals zum Stockbrotbacken eingeladen. Außerdem verkürzten diese Feuer die Wartezeit darauf, dass auch die großen Reisigberge enfacht wurden.
Jeweils zum Beginn der Dämmerung war es soweit. Auf dem Schützenplatz an der Dammstraße half ein mit Biodiesel getränktes Tuch beim Anzünden. Die Pfadfinder hatten ihre Fackeln zuvor an der Osterkirche in der Michaelskirche angesteckt.

Bilder der Werdohler Osterfeuer gibt es hier

Osterfeuer in Werdohl


Heißer Sliwowitz hier und pikante Bratkartoffeln dort erweiterten das Angebot an kühlen Getränken und frisch gegrillten Würstchen und Koteletts. Beim Feuer der Fußballer auf dem Riesei sorgte Musik aus den Charts für Stimmung. Zum Tanzen waren auch die Besucher des Feuers an der Dammstraße später in den Saal des „Vier Jahreszeiten„ eingeladen. Der Versetaler Schützenverein hatte Nino Arra für eine Feuershow verpflichtet.

Pia Käfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare