Stimmung und Wetter toll

Imposant lag der Hai in der Sonne. Die Rutsche in seinem Innern endete aber nicht im kühlen Nass, wie viele bedauerten. - Foto: Koll

WERDOHL - Tolle Stimmung, Bullenreiten, ein gefräßiger Hai, Bombenwetter, Turmspringen, flotte Musik, Sonnen unter Palmen – eigentlich hat das Sommerfest des Werdohler Freibades beste Voraussetzungen gehabt. Doch war es tagsüber nur mäßig besucht.

Am Abend wurde es dann doch noch voller. Die Wasserspiele wurde zwar teils schon wieder abgebaut, aber Musik und die Getränke von der Cocktailbar lockten Feierwütige jenseits des Teenager-Alters doch noch an. Die Sonne war nicht mehr ganz so brennend – und ab 18 Uhr kostete das Freibadfest auch keinen Eintritt mehr.

Top-Attraktion des Vor- und Nachmittags indes war der imposante Hai, der es sich auf der Liegewiese bequem gemacht hatte. Klein und Groß probierten die Rutsche gerne aus. Allerdings, so bemängelten viele Freibad-Besucher, lag der Hai ganz im Trockenen. Weder landete der Rutscher im kühlen Nass, noch war die Rutschbahn selbst feucht. „Das brennt ganz schön“, meinte einer. Die Begeisterung war bei ihm – im wahrsten Sinne des Wortes – gebremst.

Doch auch so war es ein Tag, an welchem die Daheim-Gebliebenen sicher nicht bedauerten, dass sie in den Ferien nicht verreist waren. Das Unterhaltungsangebot war bunt, für jeden war etwas dabei. Während die Mädchen und jungen Frauen lieber übers Wasser liefen – dank eines Parcours, der aus einer Plastikbahn bestand – versuchten die Jungen und jungen Männer sich auf dem künstlichen Bullen reitender Weise halten zu können. Wer eine Pause brauchte, fand auf der schwimmenden Insel einen Moment der Ruhe.

Von Michael Koll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.