Sterntalerbasar in St. Petrus Canisius ein Erfolg

+
Die Tische waren mit Kleidung und Spielwaren reich bestückt. 60 Verkäufer boten ihre Waren an.

Werdohl -  Bevor die Jagd auf die Schnäppchen auf den Tischen losgehen konnte, galt es für die Besucher, auf den Straßen rund um St. Petrus Canisius zunächst auf die Jagd nach Parkplätzen zu gehen. Der Sterntalerbasar ist seit Jahren ein begehrtes Ziel für Mütter, Väter, Omas, Opas und Kinder.

Wahre Schnäppchenjäger wissen: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Und so warteten die ersten Erwachsenen und Kinder bereits einige Zeit vor dem offiziellen Beginn in den Gemeinderäumen vor den Türen auf Einlass.

Vor allem die jungen Wühltisch-Experten wissen in der Regel ganz genau, was ihnen gefällt – ein Mitspracherecht der Erziehungsberechtigten wird vom Nachwuchs keineswegs in jeder Kleiderfrage geduldet. Und wenn es um Spielwaren geht, ist das Jungvolk in puncto Fachwissen den Erwachsenen meistens eindeutig einen großen Schritt voraus.

Diskussionen wurden geführt, Kompromisse geschlossen. Mit voll bepackten Taschen gingen die meisten Sterntalerbasar-Besucher am Samstagnachmittag wieder nach Hause.

Der Frauentreff der Gemeinde hatte zum 32. Mal zum Stöbern und Entdecken in die Gemeinderäume von St. Petrus Canisius eingeladen. „Der Andrang war enorm“, schildert Bärbel Kröninger vom Frauentreff ihre Eindrücke. „Vor allem am Zugang zum unteren Gemeindesaal standen die Leute bis in die Kurve hinein.“ Und das Warten hatte sich für viele auch diesmal wieder gelohnt. 60 Anbieter sorgten mit ihren Waren für eine immense Angebotsvielfalt. Vor allem Frühlings- und Sommerkleidung waren gern gekaufte Artikel. Aber auch Fahrräder und Roller blieben von den Basar-Besuchern nicht unentdeckt.

So wird der Frauentreff sicherlich „unterm Strich“ wieder eine stattliche Summe an einen gemeinnützigen Zweck spenden können. Wer den Erlös des Sterntalerbasars bekommen wird, steht noch nicht fest. - sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.