Starker Zuwachs

Sternsinger: So viele Kinder machen sich in Werdohl auf den Weg

+
Ihre Gewänder haben die Sternsinger von St. Michael schon ausgewählt und anprobiert. Am Sonntag, 12. Januar, machen sie sich auf den Weg durch die Werdohler Innenstadt.

Werdohl – Starken Zuwachs verzeichnet die katholische St.-Michel-Gemeinde Werdohl in diesem Jahr bei ihren Sternsingern.

Die Zahl der Gruppen, die losziehen werden, um die Segenswünsche für das neue Jahr zu überbringen, ist gegenüber dem Vorjahr um die Hälfte gewachsen. 

Allerdings waren es vor einem Jahr auch nicht einmal 20 Kinder, die sich in sechs Gruppen an der Aktion beteiligt haben. Jetzt sind es mindestens 27, sodass auf jeden Fall neun Gruppen gebildet werden können. „Dadurch sind die Kinder jetzt nicht so lange unterwegs, was auch gut ist, denn am nächsten Tag müssen sie ja auch wieder zur Schule gehen“, sagt Monica Sanchez vom Betreuerteam erfreut über diese Entwicklung. 

Erst am 12. Januar unterwegs

Anders als die Sternsinger von St. Petrus Canisius, die bereits am vergangenen Sonntag in Eveking und Ütterlingsen unterwegs waren, machen sich die Nachfolger von Kaspar, Melchior und Balthasar in der Stadtmitte erst am Sonntag, 12. Januar, auf den Weg. Das hängt damit zusammen, dass im Gottesdienst am 5. Januar noch einmal das Krippenspiel aufgeführt werden sollte, in dem auch Kinder mitwirken, die ebenfalls als Sternsinger aktiv sein wollen. 

Deshalb werden sie nun im Anschluss an das Hochamt am 12. Januar (9.30 Uhr) ausgesandt. Ab 10.30 Uhr werden sie die Haushalte in der Innenstadt besuchen, die sich zuvor für den Sternsingerbesuch angemeldet haben. Dazu gab und gibt es in der St.-Michael-Kirche Anmeldeformulare, die ausgefüllt und in bereitgestellte Behälter geworfen müssen. Wer möchte, kann die Sternsinger aber auch telefonisch bei Monica Sanchez (Tel. 0 171/8 25 44 29) oder Ursula Schlotmann (Tel. 0 23 92/32 47) oder per E-Mail an Melanie Bozovic (melanie@mbozovic.de) bestellen. 

Spenden für Kinder im Libanon

Auf ihrem Rundgang durch Werdohl sammeln die Sternsinger Spenden, die Altersgenossen im Libanon zugute kommen sollen. Dort soll das Geld beispielsweise für eine Schule für Flüchtlingskinder aus Syrien oder für ein Friedensprojekt eingesetzt werden. Wie Kinder in dem Land im Nahen Osten leben, erfuhren die Werdohler Sternsinger durch einen Film, den sie sich zur Vorbereitung auf ihren Einsatz angeschaut haben. Darin konnten sie nachvollziehen, wie Christen und Muslime in der Hauptstadt Beirut mittlerweile friedlich zwischen Kirchen und Moscheen miteinander leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare