19 Sternsinger aus Eveking unterwegs

+
Insgesamt 19 Sternsinger der katholischen St. Petrus Canisius Gemeinde aus Eveking sind Freitag und Sonntag unterwegs, um den Werdohler Haushalten in Ütterlingsen und im Versetal den Neujahrssegen zu überbringen.

Werdohl - Anfang Januar machen sich wieder die Sternsinger bereit, den Segen an Werdohler Haushalte zu verteilen. 19 Kinder der katholischen St. Petrus Canisius Gemeinde aus Eveking bringen Freitag in Altenheimen und am Sonntag in Ütterlingsen und im Versetal den Menschen Segen und Glückwünsche für das neue Jahr.

Fünf Sternsinger-Gruppen sind dieses Mal wieder im Einsatz. Am Donnerstag fand die letzte Probe für die Mädchen und Jungen statt. Denn schon heute – am Dreikönigstag – machen sich die 6- bis 18-Jährigen auf den Weg, um den Menschen im Nachbarschaftshilfezentrum, im Haus Werdohl, im Forsthaus und im Kindergarten Bonifatius Neujahrswünsche zu überbringen. „Am Sonntag besuchen wir dann rund 150 Haushalte“, erklärt Ralf Bachus, der eine Sternsinger-Gruppe begleiten wird.

 Es seien in etwa immer die gleichen Menschen, die den Segen der Sternsinger erhalten, sagt Bachus. Am Sonntag nach der Messe geht es dann etwa gegen 10.30 Uhr los. Fünf Fahrer bringen die Sternsinger den ganzen Tag lang zu den Häusern, bis alle Haushalte den Segen erhalten haben. Eine Gruppe wird in Ütterlingsen und Dresel unterwegs sein. Die anderen vier verteilen sich im Versetal – in Pungelscheid, Kleinhammer und den kleineren Randgebieten, wie etwa Harlingsen. Etwa fünf Minuten verbringen die Mädchen und Jungen an einer Haustür.

Viele von ihnen sind schon seit mehreren Jahren als Sternsinger aktiv, einige – wie der jüngste Sternsinger, der sechsjährige Pascal – sind allerdings zum ersten Mal dabei und von ihren Geschwistern mitgebracht worden. „Auch wir haben Nachwuchsprobleme“, sagt Bachus. 

Wer aus Ütterlingsen oder dem Versetal noch kurzfristig von den Sternsingern besucht werden möchte, kann sich noch kurzfristig bei Ralf Bachus unter Tel. 0170/33 32 973 anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare