Brand am Bauckloh - B 236 stundenlang gesperrt

+
Bei einem Brand an der B 236 musste die Feuerwehr eine große Drehleiter einsetzen. Das Feuer hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle.

[Update, 28 Uhr] Werdohl - Die Bundesstraße 236 zwischen Werdohl und Plettenberg war am Freitag wegen eines Brandes an einem Steilhang am Bauckloh stundenlang gesperrt.

Selbstentzündung durch ein Stück Alufolie oder die berühmte aus dem Auto geworfene Kippe dürften der Grund für einen Waldbrand am Freitag direkt neben der B 236 in der Bauckloh-Kurve gewesen sein.

Der Brand im Steilhang bei brütender Mittagshitze stellte die Feuerwehr vor technische Herausforderungen, denen sie die erste halbe Stunde des Einsatzes nicht optimal begegnen konnte. Die Bundesstraße blieb stundenlang gesperrt. Gelöscht werden konnte nur mit Hilfe der Drehleiter, der Hang war zunächst nicht zu betreten.

Als das Feuer schließlich gelöscht, arbeiteten sich die Einsatzkräfte zu Fuß in den Steilhang vor, um eventuell versteckte Glutnester ausfindig machen und bekämpfen zu können. Dabei erschwerte alter Holzbruch die Arbeit. - eB

Waldbrand am Bauckloh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.