1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Stauff feiert mit 500 Mitarbeitern: Anwohner wundern sich

Erstellt:

Kommentare

Das Werdohler Unternehmen Stauff feierte auf dem Firmengelände ehemals Brüninghaus ein Betriebsfest mit Ausmaßen, die einer Großveranstaltung würdig waren.
Das Werdohler Unternehmen Stauff feierte auf dem Firmengelände ehemals Brüninghaus ein Betriebsfest mit Ausmaßen, die einer Großveranstaltung würdig waren. © F.NEUHAUS/LUKAD HOLDING

Bis in die tiefe Nacht hinein wurde am Freitag auf dem gemeinsam genutzten Werksgelände der Lukad-Holding und des Entsorgungsfachbetriebs Menshen – dem ehemaligen Brüninghaus-Areal – gefeiert, gegessen, getrunken und getanzt.

Werdohl – Über die Feier berichtete im Nachgang Unternehmenssprecher Boris Mette. Eingeladen waren demnach die Beschäftigten der Stauff-Gruppe und der weiteren, in Werdohl ansässigen Unternehmen der Lukad- Holding. Mehr als 500 von ihnen waren ab dem Nachmittag dieser internen Einladung gefolgt, nachdem in den vergangenen beiden Jahren pandemiebedingt nicht gefeiert werden konnte. Umso größer war die Vorfreude aller Beteiligten auf diese langfristig geplante Großveranstaltung.

„Schon in den vergangenen Jahren hätten wir eigentlich ausreichend Gründe gehabt, um gemeinsam zu feiern. Auch wenn 2020 aufgrund der Corona-Situation insbesondere organisatorisch besonders herausfordernd war, so ist es der Stauff-Gruppe als größtes Unternehmen der Lukad-Holding schon 2021 wieder gelungen, neue Geschäftsrekorde aufzustellen“, so wird Jörg Deutz, Geschäftsführer der Lukad-Holding und der Stauff-Gruppe, zitiert. Und weiter: „Das geht nur, wenn alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam an einem Strang ziehen. Mit dem Sommerfest möchten sich Gesellschafter und Geschäftsführung auch für dieses großartige Engagement bei der Belegschaft bedanken.“

Wir möchten uns auch bei der Nachbarschaft für das Verständnis bedanken – auch wenn es bei Polizei und Ordnungsamt zu einigen Anrufen geführt hat.

Jörg Deutz, Geschäftsführer Stauff-Gruppe und Lukad-Holding

Mittelpunkt der Veranstaltung war zweifellos die imposante Showbühne mitsamt Laufsteg, auf der die Live-Band Fabulous Music Factory sowie DJ Marc Kiss für ausgezeichnete Stimmung unter den Gästen sorgten. Für deren leibliches Wohl zeichneten sich mehrere Food Trucks mit einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken verantwortlich.

Weil die private Großveranstaltung öffentlich nicht angekündigt wurde, sorgten schon die Vorbereitungen und Proben am Donnerstag für wilde Spekulationen in den sozialen Medien. Die nächtliche Laser- und Lichtshow war denn auch in weiten Teilen von Werdohl und den umliegenden Städten am Himmel zu sehen. Unternehmenssprecher Mette: „Entsprechend hatte der Sicherheitsdienst auch am Festtag einiges zu tun. Nicht-Beschäftigten ohne gültige Eintrittskarte konnte leider kein Zugang zu dieser Betriebsveranstaltung gewährt werden.“

Im Nachhinein bittet Geschäftsführer Deutz um Entschuldigung: „Wir möchten uns auch bei der Nachbarschaft für das Verständnis bedanken – auch wenn es bei Polizei und Ordnungsamt zu einigen Anrufen geführt hat.“ Für alle, die an der nächsten Stauff-Betriebsfeier als willkommene Gäste teilnehmen möchten, hat Deutz einen Tipp parat: „Stauff wächst an den Standorten in der Region und ist ständig auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen. Wer beim nächsten Mal dabei sein möchte, kann sich unter stauff.com/karriere auf freie Stellen bewerben.“

Auch interessant

Kommentare