Zuletzt gut besucht

Station in der Fußgängerzone: Impfbus kommt zum dritten Mal nach Werdohl

Eine lange Schlange hatte sich vor dem Impfbus gebildet als er zuletzt in Werdohl Station machte.
+
Eine lange Schlange hatte sich vor dem Impfbus gebildet als er zuletzt in Werdohl Station machte.

Der Impfbus des Kreises wird in dieser Woche in Werdohl die Möglichkeit bieten, sich unkompliziert gegen das Coronavirus impfen zu lassen – ohne Voranmeldung und ohne Termin. Was Bürger wissen müssen.

Werdohl – Nach Schließung der Impfzentren werden die Coronaschutzimpfungen seit dem 1. Oktober überwiegend von niedergelassenen Ärzten sowie von Betriebsärzten wahrgenommen. Mobile Aktionen vor Ort bietet der Kreis aber nach wie vor an, heißt es in einer Mitteilung des Märkischen Kreises. Der umgerüstete MVG-Bus wird mit seinem Team am Donnerstag, 14. Oktober, von 10 bis 13 Uhr in der Fußgängerzone an der Bahnhofsstraße stehen.

Volker Schmidt, Leiter des Ressorts Gesundheit beim Märkischen Kreis, befürwortet den weiteren Einsatz des mobilen Impfangebotes: „Es gibt weiter einige Menschen, die nicht mobil sind oder vielleicht gar keinen Hausarzt haben. Für sie wollen wir dieses mobile Angebot gerne aufrecht erhalten.“

Beim ersten Einsatz ließen sich nur 63 Personen impfen, das Angebot war anfangs auch sehr schlecht beworben worden. Beim zweiten Halt des Impfbusses Ende August war der Andrang ganz erheblich, es bildete sich sogar eine Schlange. An dem Tag ließen sich 167 Menschen impfen. Davon wählten 67 den Impfstoff von Pfizer/Biontech, 100 entschieden sich für das Präparat von Johnson & Johnson, das nur einmal verabreicht werden muss.

Dr. John Hakman und Krankenschwester Denise Kealey kümmerten sich im Inneren des Busses um die Verabreichung des Impfstoffs. „Man steht besser einmal in der Schlange, als später auf der Intensivstation zu liegen“, sagte Hakman zu einem Werdohler.

Die gute Teilnahme im August lag wohl auch an einer Kooperation mit dem Jobcenter. Viele Impfinteressierte hatten das Anschreiben des Jobcenters dabei und mit zu dem erfolgreichen Impfdonnerstag beigetragen. Wer sich impfen lassen will, braucht Personalausweis und Krankenkarte. Bei Minderjährigen ist eine Erklärung der Eltern nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare