JBZ startet nach den Herbstferien mit neuen Projekten durch

+
Muhammet Yildirim (18) filmt Kinder beim Fußballspielen. Bis November dreht er im JBZ, um genügend Material für seinen Film über die Arbeit im Jugendzentrum zu sammeln.

Werdohl -  Kaum ist der Herbstferienspaß im Jugend- und Bürgerzentrum (JBZ) vorbei, planen die Mitarbeiter der Einrichtung schon wieder neue Projekte. Den größten Auftrag hat der Werdohler Muhammet Yildirim (18) bekommen: Er dreht einen Kurzfilm über das JBZ und stellt darin die Kinder- und Jugendarbeit vor.

Unter dem Namen Phoenix Films startete Muhammet Yildirim 2012 seinen eigenen Youtube-Kanal. Die selbst gedrehten Videos, hauptsächlich Musikvideos, wurden zum Teil mehrere tausend Mal angeschaut. Das JBZ-Projekt wird eine neue Herausforderung: Seit seinem 14. Lebensjahr besucht Muhammet das Jugend- und Bürgerzentrum – nun soll er die Einrichtung selber vorstellen.

Es gehe darum, die elementare Arbeit, die die Mitarbeiter des JBZ leisteten, nach außen zu tragen, so Stadtjugendpfleger Michael Tauscher. Muhammet hatte Spaß am Filmen, entdeckte mit 16 seine Fähigkeiten und konnte diese im JBZ weiterentwickeln. Nun nutze das Jugendzentrum Muhammets Engagement, der mit diesem Projekt weitere Erfahrungen sammeln kann.

Seit vergangener Woche dreht Muhammet regelmäßig im JBZ. Er will bis November rund acht Stunden Filmmaterial haben, das er dann schneiden muss. Der fertige Film werde etwa zehn Minuten lang sein, so Tobias Chylka, JBZ-Leiter. Anna Reith, Erzieherin im Anerkennungsjahr und seit 2004 in der Jugendpflege tätig, betreut das Projekt und ist Muhammets Ansprechpartnerin. Sie ist für die Organisation zuständig und klärt Drehtermine ab.

Der Film soll am Ende dann zum einen die Bürotätigkeiten im JBZ und zum anderen die Arbeit mit den Kindern zeigen, „denn es geht ja um die Kinder“, sagt Muhammet, der neben seinem Hobby eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker und sein Fachabi macht.

Das Jugend- und Bürgerzentrum hat jedoch noch weitere Projekte in den Startlöchern. Ab Donnerstag, 30. Oktober, soll es einen Gesangsworkshop für Mädels geben. Von 16.30 bis 18 Uhr singt Martyna Nita, eine ehemalige Jahrespraktikantin, mit Sechs- bis Zwölfjährigen im Tonstudio. Dieses wird auch immer häufiger von zahlreichen Bands genutzt, unter anderem von Same Insane. Wer zudem das Tonstudio nutzen möchte, sollte am besten vorher im JBZ anrufen, um freie Termine abzuklären.

Mädchen und Jungen ab 14 Jahre können wie immer die Fitnessangebote im JBZ nutzen. Mädchenfitness findet mittwochs ab 17.30 Uhr statt. Die „Muckibude“ ist für Jungs dienstags, mittwochs und freitags ab 16 Uhr geöffnet. Tanzinteressierte können mittwochs oder freitags ab 16.30 Uhr für eine Schnupperstunde vorbeischauen. Die jüngeren Mädchen (ab acht Jahre) trainieren mittwochs, die etwas Älteren (ab 14 Jahre) freitags.

Von Nathalie Kirsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare