Paulstück-Anlieger brauchen Geduld

+
Die Kanalrohre Am Paulstück werden ausgetauscht.

Werdohl - Die Anwohner der Straße Am Paulstück müssen noch etwas Geduld aufbringen: Mit der Baustelle, die im Mai dort eingerichtet worden ist, werden sie noch eine Weile leben müssen.

Zunächst ist auf einer Länge von etwa 105 Metern die Wasserhauptleitung ausgetauscht worden. „Wir haben unsere Arbeiten inzwischen erledigt“, berichtet Dietmar Nörthemann, Gas- und Wassermeister der Werdohler Stadtwerke. Der Austausch des maroden Teilstücks war erforderlich geworden, um die Versorgungssicherheit in diesem Gebiet zu gewährleisten: Im Jahr 2016 hatten die Stadtwerke Am Paulstück insgesamt drei Rohrbrüche zu verzeichnen.

„Bevor die von uns geplanten Fahrbahnsanierung begonnen hat, haben wir uns den Kanal noch einmal angesehen“, berichtet Martin Hempel, Leiter der Tiefbauabteilung. Während der Kamerauntersuchung seien Schäden in den Rohren entdeckt worden, die man nicht von innen sanieren könne: Die Kanalrohre mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern müssten auf einer Länge von rund 75 Metern ausgetauscht worden. Voraussichtlich werden diese Arbeiten allerdings Anfang der kommenden Woche beendet sein, erklärte Hempel.

Nach einer kurzen Pause solle dann die Fahrbahnsanierung auf einer Fläche von 460 Quadratmetern beginnen. Die Kosten hierfür seien mit 34 000 Euro angegeben, der Austausch der Kanalrohre schlägt laut Hempel mit 35 000 Euro zu Buche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare