Schlutow soll Beier folgen

Frank Schlutow soll Geschäftsführer der Stadtwerke Werdohl werden.

WERDOHL ▪ Stimmt der Rat am 26. November zu, wird der 45-jährige Frank Schlutow zum 1. Januar Geschäftsführer der Werdohler Stadtwerke und des Bäderbetriebs. Der Aufsichtsrat hatte sich einstimmig für den Prokuristen und technischen Leiter der Stadtwerke Hemer ausgesprochen.

Den Namen von Frank Schlutow nimmt Aufsichtsratsvorsitzender Willi Bettelhäuser im Gespräch mit unserer Zeitung nicht in den Mund. Zwar sei der Arbeitsvertrag von beiden Seiten unterschrieben worden, so Bettelhäuser. Bevor jedoch der formelle Akt der Bestätigung durch Rat und Gesellschafterversammlung nicht vollzogen sei, dürfe er den Namen des neuen Geschäftsführers nicht nennen. Genauso hält es Schlutow selbst, der auf Anfrage seine neue Stellung in Werdohl weder bestätigte noch ablehnte.

Dennoch ist die Sache bei allen Beteiligten klar, schließlich suchen die Stadtwerke Hemer schon seit dem 22. September nach einem Nachfolger für die Position von Schlutow. Der Hagener ist dort immerhin seit neun Jahren und zwei Monaten an verantwortlicher Stelle tätig.

Joseph Beier ist noch bis zum Jahresende Geschäftsführer der Stadtwerke und auch des Bäderbetriebs. Aufgrund eines Vetos des Energieerzeugers und Minderheitenanteileigners Mark-E wurde der Geschäftsführungsvertrag von Beier durch den Aufsichtsrat nicht weiter verlängert. Beier – wie Schlutow in Hagen wohnhaft – wechselte vor rund 15 Jahren vom Tiefbauamt der Stadt als technischer Leiter zu den Stadtwerken. Mit der Mark-E war Beier wegen einer Auseinandersetzung um die künftige Gasversorgung aneinander geraten. Bislang kauften die Stadtwerke über eine von der Mark-E geleitete Energiehandelsgesellschaft das Gas ein. Nach der Deregulierung des Gasmarktes gab es ein neues Angebot von der Mark-E und ein von Beier angefordertes von der RWE. Der Aufsichtsrat hatte sich nach einer Prüfung durch einen Finanzdienstleister für die Mark-E entschieden.

Schlutow und Beier kennen sich übrigens durch die frühere Energiehandelsgesellschaft.

Von Volker Heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare