Fröhliches Miteinander beim Stadtfest in Werdohl

+
Schlotis Bimmelbahn fuhr ihre Runden auf der Freiheitstraße

Werdohl - Pünktlich zum Beginn riss die Wolkendecke auf und bescherte dem 41. Werdohler Stadtfest wettertechnisch beste Voraussetzungen. Im Sonnenschein flanierten Werdohler und Gäste aller Generationen über Freiheit- und Bahnhofstraße.

Familien mit Kindern amüsierten sich bei erfreulich vielen kindgerechten Aktionen. Feiernde am Abend profitierten von lauschigen Temperaturen, während Band und DJs für Stimmung sorgten.

 „Programm von 12 bis 12“ hatten die Organisatoren für das diesjährige Stadtfest in der Fußgängerzone versprochen. Pünktlich um 12 Uhr mittags eröffneten daher die Tanzmäuse und die etwas älteren Dancing Cats der DJK Werdohl das Programm auf der Bühne am Alfred-Colsman-Platz. In klimpernden Röcken tanzten sie nicht nur zur Freude der Eltern und Großeltern unter den Zuschauern.

Stadtfest in Werdohl

Im Laufe des Nachmittags gaben sich dort die Hip-Hop-Formation Hazefeld, Sänger Daniel Scharf mit seiner Gitarre und die Band iJazz das Mikrofon in die Hand. Sie alle hätten mehr Publikum verdient gehabt, präsentierten sie doch durchweg unterhaltsame Eigenkompositionen sowie beliebte Coversongs. Besucher des Stadtfestes passierten die Bühne allerdings meist ohne Stop auf ihrem Weg zwischen der Food-Truck-Meile auf der Bahnhofstraße und den Spiel- und Informationsangeboten auf der Freiheitstraße.

Jüngere Kinder waren mit Schlotis Bimmelbahn sowie den Fahrzeugen und Seifenblasen aus dem Feuerroten Spielmobil auf dem Platz neben der Stadtbücherei bestens unterhalten. Schüler probierten sich unter Anleitung von Yves Thomé als Gaffiti-Künstler aus oder tobten auf der Wiese vor dem Evangelischen Gemeindehaus. Die Stadtwerke hatten dort eine Riesenrutsche aufgepumpt. Auf dem benachbarten Bungee-Trampolin vollführten die Kinder Salti.

In der Fußgängerzone präsentierten sich Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende. Islamische Gemeinschaften verschenkten pinkfarbene Rosen, Schützenverein und Jugendfeuerwehr grillten eifrig Bratwürste und der Bürgerstammtisch lud auf dem Friedrich-Keßler-Platz zur Geselligkeit bei Wein und Zwiebelkuchen ein.

Voll wurde es an den Imbiss- und Getränkeständen, vor der Bühne sowie an den Tischen vor dem „Spiegel“ und vor Mythos 24 zum Abend hin. Die Coverband Jump! sowie DJs sorgten für Stimmung. Jüngere und jung Gebliebene verlebten unterhaltsame Stunden. Zudem zeigte sich wieder einmal: Das Stadtfest sorgt unter Werdohlern und Ehemaligen für so manches willkommene Wiedersehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare