Stadtelternrat in Werdohl wiederbelebt: Das ist die neue Vorsitzende

+
Der neue Vorstand des Stadtelternrates (von links): Stefanie Starbatty, Marcus Starbatty, Laura Stahlhacke, Mesut Cetin und Derya Cetin.

Werdohl - Stefanie Starbatty ist neue Vorsitzende des Stadtelternrates.

Sie wurde am Montagabend in der Gaststätte Zum Spiegel von neun Anwesenden einstimmig ins Amt gewählt. Starbatty hatte im vergangenen Jahr innerhalb kürzester Zeit den vom Stadtmarketing zunächst abgesagten St.-Martins-Umzug doch noch auf die Beine gestellt. Im Zuge dessen sei sie auch auf den Stadtelternrat zugekommen, erinnerte sich dessen scheidender Vorsitzender Uwe Nodes zu Beginn der Versammlung. „Da hatten die Aktivitäten des Stadtelternrates schon einige Zeit im Tiefschlaf gelegen“, räumte er ein. So aber finanzierte der Stadtelternrat die Brezeln, die 2018 beim Umzug verteilt wurden. 

Der zuletzt gewählte Vorstand sei – gemäß Satzung – gar nicht mehr in der Lage, den Stadtelternrat zu vertreten, erläuterte Nodes weiter. Der eingetragene Verein hat per Statuten bestimmt, dass Vorstandsmitglied nur derjenige sein darf, der Elternteil eines unter 18 Jahre alten Kindes ist und in Werdohl wohnt, beziehungsweise dessen Nachwuchs einen Kindergarten beziehungsweise eine Schule in Werdohl besucht.

Nodes rekapitulierte noch einmal die Geschichte des Stadtelternrates. 2007, Jörg Bora war Bürgermeister, erließ die Stadt eine Gebührenordnung für Kindergärten, die viele Eltern – gerade alleinerziehende – als ungerecht ansahen. Die Eltern machten Vorschläge für eine Neuberechnung. Nicht ohne Stolz hob Nodes hervor: „Nach dieser Methode werden sie heute noch errechnet.“ So sei der Stadtelternrat entstanden.

Dieser bot auch einmal einen Ferienzirkus an. „Wir waren auch die Ersten, die den Kindern bei Ferienspaß-Aktionen ein Frühstück anboten“, erinnert sich Nodes. Dem Verein, zählte der scheidende Vorsitzende weiter auf, sei es auch zu verdanken, dass es in Werdohl eine U-3-Betreuung in Kitas und einen Ganztagsbetrieb in Schulen gebe. Zudem besitze der Stadtelternrat je einen Sitz im Jugendhilfe-, sowie im Schulausschuss. „Damit hat der Verein Macht und sein Wort Gewicht“, unterstrich Nodes vor den Wahlen. 

Neben der neuen Vorsitzenden wurden folgende Personen – jeweils ohne Gegenstimmen – gewählt: Derya Cetin, Mesut Cetin ist 1. Kassenwart, sein Stellvertreter wurde Marcus Starbatty. Als 1. Schriftführerin fungiert künftig Laura Stahlhacke. Ihr zur Seite wird Jan Hoffmann stehen, der in Abwesenheit gewählt wurde. 

Die neue Vorsitzende gab bekannt, dass der St.-Martins-Umzug am Samstag, 9. November, ab 17 Uhr stattfinden soll. Spenden für den Umzug könnten an den Stadtelternrat gezahlt werden, der als eingetragener Verein Spendenquittungen ausstellen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare