Stadtbücherei: Das sind die neuen Angebote im Herbst

+
Richtig gemütlich: Bücherei-Leiterin Katharina Bode und ihre Mitarbeiterin Marion Limp-Broscheit in der Jugend-Lese-Ecke.

Werdohl – Dass sich Jugendliche bisher in den Kinderbereich der Bücherei zurückgezogen haben, war weder für sie noch für die jüngsten Besucher der Einrichtung ideal.

„Wir haben nach einer Lösung gesucht, die beiden Seiten gerecht wird“, erklärt Bücherei-Leiterin Katharina Bode – und präsentiert die neue Jugend-Lese-Ecke: Zwischen den Regalen, in denen die Jugendbücher ihren Platz haben, wirken die bunten Sitzsäcke besonders einladend. Optisch ist der Bereich etwas abgeschirmt, durch zwei Tische, auf denen Bode jeweils eine Bücherauswahl für Jugendliche präsentiert. Kaum hatte die Bücherei-Leiterin die Lese-Ecke am Montagnachmittag eingerichtet, war sie auch schon zum ersten Mal besetzt. 

Apropos Jugendliche: Auch sie haben neben Erwachsenen die Möglichkeit am „Tag der Bibliotheken“, Donnerstag, 24. Oktober, ab 16 Uhr an einer Schreibwerkstatt teilzunehmen. Die Leitung übernimmt Katharina Bode. Sie möchte den Teilnehmern Tipps zum kreativen Schreiben und der Veröffentlichung im Literaturbetrieb geben. Natürlich sind auch diverse Schreibübungen geplant. „Wenn das Interesse groß genug sein sollte, würden wir mit der Schreibwerkstatt künftig auch regelmäßige Termine für eine offene Gruppe anbieten“, erklärt die Leiterin der Bücherei. Am „Tag der Bibliotheken“ soll zusätzlich zu diesem Angebot eine Ausstellung zum Thema „Vielfalt: Kleinverlag“ präsentiert werden. 

Auch die Kinder kommen nicht zu kurz

Auch die Kinder sollen in der Bücherei nicht zu kurz kommen: Am Donnerstag, 31. Oktober – Halloween – sind Mädchen und Jungen im Alter von vier bis acht Jahren von 14.30 bis 16.30 Uhr zum Basteln eingeladen. „Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich, damit wir auch für ausreichend Materialien sorgen können“, erklärt Katharina Bode. Die Teilnahme am Bastel-Nachmittag ist kostenfrei. Wer mitmachen möchte, sollte allerdings eine Kinderschere mitbringen. 

Gebastelt werden gruselige Stoffgespenster sowie Kürbisse, Hexen und Fledermäuse aus Pappe und Tonpapier. Damit kann dann beispielsweise das Kinderzimmer dekoriert werden. „Verkleidungen sind an diesem Tag natürlich erlaubt“, erklärt Katharina Bode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare