Stadtbücherei: Das ist die neue Leiterin

+
Katharina Bode ist die neue Büchereileiterin.

Werdohl - „Obwohl ich nur ein paar Jahre weg war, hat sich Werdohl aus meiner Sicht sehr verändert. Für mich ist es, als würde ich eine fremde Stadt ganz neu entdecken. Aber ich freue mich darauf und natürlich auf die Menschen“

Das sagt Katharina Bode an ihrem ersten Arbeitstag in ihrem Geburtsort. Am Montag hat die 28-Jährige ihre Arbeit an der Freiheitstraße aufgenommen: Katharina Bode tritt in die Fußstapfen von Büchereileiterin Klaudia Zubkowski. 

Die junge Frau ist zwar in Altena geboren, aber in Werdohl aufgewachsen, in den Kindergarten und zur Schule gegangen: Katharina Bode hat die Grundschule auf der Königsburg besucht, anschließend wechselte sie zum Albert-Schweitzer-Gymnasium in der Nachbarstadt Plettenberg. 

Studienzeit in Bochum verbracht

Dann verabschiedete sich die junge Frau allerdings vorübergehend aus dem Sauerland: Katharina Bode studierte an der Ruhr-Universität in Bochum Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft sowie Kunstgeschichte. Nachdem sie diesen Bereich mit dem Bachelor abgeschlossen hatte, erwarb sie den Master im Fach Komparatistik. 

Anschließend arbeitete sie in einer Buchhandlung in Neheim bei Arnsberg. Lächelnd stellt sie fest: „Hier schließt sich der Kreis mit Blick auf meine Vorgängerin Klaudia Zubkowski, die ja in Neheim in der Bücherei tätig war, bevor sie nach Werdohl kam.“ 

Schnell auf die Stelle beworben

Als die 28-Jährige von der Stellenausschreibung in Werdohl erfuhr, zögerte sie nicht lange – bewarb sich bei der Stadt, und ist nun glücklich, dass es geklappt hat: „Solche Stellen sind relativ selten.“ 

Den großen und kleinen Stammkunden der Stadtbücherei versichert sie schon vorab, dass sie sich keine Sorgen machen müssten: „Veranstaltungen, die gut laufen, werden auf jeden Fall beibehalten.“ Ein Beispiel dafür sei das Kinderkino. Katharina Bode unterstreicht: „Schließlich wollen wir hier in der Bücherei für die Werdohler da sein – und werden garantiert nichts streichen, was dem Publikum gefällt.“ 

Bode kündigt Veränderungen an

Veränderungen werde es schon geben, „denn jeder hat natürlich seinen eigenen Stil“. Allerdings sollen diese Veränderungen einen Mehrwert für die Werdohler haben; so wolle sie beispielsweise den Internet-Bereich weiter voranbringen und ausbauen. Auch in Bezug auf Veranstaltungen möchte die neue Büchereileiterin gerne Neues ausprobieren – und auch mal experimentieren: „Ich habe noch gute Kontakte zur Buchbranche“, verrät sie und kündigt an, gerade auch das jüngere Publikum vermehrt ansprechen zu wollen. 

Die Atmosphäre an ihrem neuen Arbeitsplatz gefällt Katharina Bode übrigens ausgesprochen gut: „Hier in der Stadtbücherei ist ein echter Treffpunkt entstanden. Man fühlt sie wie in einem großen Wohnzimmer – und das soll auch zukünftig so bleiben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare