Spende des Elternverbandes

Stadtbücherei: Bestand an türkischen Medien deutlich erweitert

+
Die Vertreter des türkischen Elternverbandes übergaben die Spende in der Stadtbücherei.

Werdohl - Neuer Lesestoff für Groß und Klein: Die Werdohler Stadtbücherei hat ihren Bestand an türkischen Büchern deutlich erweitert.

Möglich wurde das durch eine Spende des türkischen Elternverbands, der die Exemplare besorgt hat. Kinder- und Jugendbücher sind genauso dabei wie Romane, Biografien und Sachbücher. 

„Wir haben uns umgehört, welche Bücher wir anschaffen sollen“, berichtet Belma Bektas-Kiliç, Vorsitzende des Elternvereins. So gibt es nun zum Beispiel die Bremer Stadtmusikanten oder aber Schriften von George Orwell in türkischer Sprache in den Regalen der Stadtbücherei. Während einige Bücher ganz auf Türkisch sind, finden sich in anderen die deutschen Übersetzungen. 

Bücher können bald ausgeliehen werden

Die Vorsitzende übergab die Spende zusammen mit Yavuz Kiliç (Geschäftsführer) und Ali Akdeniz (2. Vorsitzender) an Büchereileiterin Katharina Bode, die sich über die Spende freute. Innerhalb der nächsten zwei Wochen sollen die neuen Bücher ausgeliehen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare