Stadt Werdohl wirbt um Auszubildende

+
Die Stadt Werdohl sucht zum 1. August des kommenden Jahres zwei Auszubildende.

Werdohl - Wenn am Mittwoch die Berufsorientierungsmesse (BOM) im Festsaal Riesei stattfindet, werden auch Vertreter der Stadt Werdohl um Auszubildende werben: Zum 1. August des kommenden Jahres werden eine Verwaltungsfachangestellte, Fachrichtung Kommunalverwaltung, und ein Straßenwärter gesucht.

Erst in diesem Sommer habe ein Elektriker seine Ausbildung bei der Stadt Werdohl beendet, berichtet Reinhard Haarmann, Leiter der Abteilung Service. Nach einer längeren Pause im Verwaltungsbereich sei zum 1. August bereits eine auszubildende Verwaltungsfachangestellte eingestellt worden. 2017 solle erneut ein Auszubildender oder eine Auszubildende angestellt werden. „Für diese Stelle liegen uns schon einige Bewerbungen vor“, berichtet Haarmann.

Anders sehe es mit Blick auf den Straßenwärter aus. „Da gibt es bisher nur eine Bewerbung“, stellt er fest. Besonders für diese Stelle möchte die Verwaltung deshalb im Rahmen der BOM werben. „Es ist ein handwerklicher und sehr vielseitiger Beruf“, erläutert Haarmann.

Der Straßenwärter sei im Bereich des Baubetriebshofes tätig. Zu seinen Aufgaben gehörten beispielsweise die Pflege von Grünflächen, der Winterdienst und die Instandhaltung von Verkehrsflächen. Wer sich für diesen Beruf entscheide, sollte im Team arbeiten können, technisches Verständnis mitbringen und gerne im Freien aktiv sein. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Bewerber um den Ausbildungsplatz des Verwaltungsfachangestellten sollten vorrangig Interesse am Umgang mit Menschen haben und Organisationstalent besitzen. Auch in diesem Beruf spiele die Teamfähigkeit eine wichtige Rolle. Es handele sich um eine dreijährige, anerkannte Ausbildung im öffentlichen Dienst.

Auszubildende der Stadt Werdohl hätten oftmals Gelegenheit, länger als drei Jahre an ihrem gewohnten Arbeitsplatz zu bleiben. „Die Stadt Werdohl ist bemüht, ihre Auszubildenden später zu übernehmen“, so Haarmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.