Kontrollpflicht

Stadt verschickt Elternbrief: Ab 1. März gilt Masern-Impfpflicht

+

Werdohl – Kinder, die neu in eine Kindertageseinrichtung oder Schule aufgenommen werden sollen, müssen ab 1. März gegen Masern geimpft sein.

Darauf hat die Stadtverwaltung jetzt Eltern von Mädchen und Jungen, die städtische Kindertageseinrichtungen besuchen, in einem Brief hingewiesen und die Hintergründe der Regelung erläutert. 

Die neue gesetzliche Regelung sei getroffen worden, weil es sich bei Masern um eine hochinfektiöse Erkrankung handele. Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen und verantwortliche Fachkräfte der Kindertagespflege seien nun verpflichtet, die Impfauswiese der Kinder zu kontrollieren und das Ergebnis zu dokumentieren, heißt es in dem Elternbrief. Nicht geimpfte Kinder müssten vom Besuch der Kindertagesstätte oder Kindertagespflege ausgeschlossen werden. 

Zwei Impfungen

Die gesetzlichen Vorgaben, die sich an den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission orientieren, sehen vor, dass Kinder die erste Masernschutzimpfung im Alter von elf bis 14 Monaten erhalten müssen. Eine zweite Impfung ist dann im Alter von 15 bis 23 Monaten erforderlich.

Weitere Informationen finden Eltern auf der Internetseite www.masernschutz.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare