Corona-Regelungen

Stadt bislang (zu) großzügig: Große Hochzeit hat nun doch Konsequenzen

Ein Brautpaar hält ein Schild mit der Aufschrift „Hochzeit auf den ersten Blick“
+
Bei Hochzeiten in der Pandemie will die Stadt Werdohl nun deutlich genauer hinschauen, was die Einhaltung der Corona-Regelungen belangt.

Die große Gratulationscour nach einer standesamtlichen Trauung am Samstag vor dem Werdohler Rathaus hat nun doch noch Konsequenzen.

Werdohl - Zwar bleibt Ordnungsamtsleiterin Andrea Mentzel dabei, dass bei dieser Hochzeit mit 70 bis 80 Gratulanten alles ordnungsgemäß abgelaufen sei. Die Reaktionen darauf hätten die Behörde allerdings dazu veranlasst, die Corona-Schutzverordnung noch einmal „vernünftig auszulegen“, sagte Mentzel. (News zum Coronavirus im MK)

StadtWerdohl
LandkreisMärkischer Kreis
Fläche33,35 km²
Einwohner17.657 (31. Dez. 2019)

Große Hochzeit in Werdohl hat Folgen - Jetzt nur noch nahe Angehörige zugelassen

Grundsätzlich erlaubt die Verordnung, dass der eigentlich vorgeschriebene 1,50-Meter-Mindestabstand zwischen Personen verschiedener Hausstände bei Beerdigungen und standesamtlichen Trauungen sowie Zusammenkünften unmittelbar vor dem Ort der Trauung unterschritten werden darf. Allerdings muss es sich dabei um nahe Angehörige handeln.

Und diesen Punkt hat die Stadt Werdohl bisher wohl (zu) großzügig ausgelegt. Ab sofort sollen zum Gratulieren nach einer Trauung nur noch nahe Angehörige zugelassen werden. „Onkel und Tanten gehören noch dazu, Cousins und Cousinen nicht“, antwortete Mentzel auf die Frage, bis zu welchem Verwandtschaftsgrad man von nahen Angehörigen sprechen könne. „Wir werden das auch kontrollieren“, kündigte die Ordnungsamtsleiterin an. Deshalb müssten die Brautleute auch vor der Trauung eine Liste mit den Teilnehmern vorlegen. Wer nicht auf der Liste steht und trotzdem zum Gratulieren kommt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro plus Gebühren rechnen.

Und die Stadt Werdohl hat auch ein Zeitfenster definiert, innerhalb dessen gratuliert werden darf. Es umfasst den Zeitraum von je 15 Minuten vor und nach der Trauungszeremonie. „Dann kann jeder gratuliert haben“, meint Mentzel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion