Sportliche Gesamtschüler

Bei dem Klassenwettkampf war Schnelligkeit gefragt. ▪ Fraune

WERDOHL ▪ Rund 840 Gesamtschüler haben am heutigen Mittwoch an den Bundesjugendspielen teilgenommen. Insgesamt 268 Jungen und Mädchen davon erhielten zum Abschluss der Wettkämpfe eine Siegerurkunde, 90 freuten sich über eine Ehrenurkunde. Mit 1627 Punkten war Onur Bulut aus der 11 D der beste Teilnehmer der gesamten Schule. Sarah-Christin Werhan errang insgesamt 1301 Punkte. Die Sechstklässlerin ist damit die beste Teilnehmerin der Schule.

Insgesamt vier Disziplinen standen auf der Wettkampftafel: Sprinten, Werfen, Sprung und Ausdauerstrecke (800 Meter für die Mädchen, 1000 Meter für die Jungen). Die drei besten Ergebnisse flossen in die Wertung ein, die per Computer erfolgte. Hierbei und bei der Bewirtung halfen die Zwölftklässler, die im Gegensatz zu den Fünft- bis Elftklässlern nicht an den Bundesjugendspielen teilnahmen.

Doch nicht nur die Einzelwettkämpfe standen an. Auch die Klassen fünf bis sieben traten innerhalb einer Jahrgangsstufe gegeneinander an. Hier gewannen die Klassen 5.4, 6.3 und 7.4.

Mit-Organisatorin Renate Bremer freute sich zum Abschluss der Wettkämpfe auf den Sportanlagen Riesei über im Vergleich zum Vorjahr bessere Ergebnisse. Dies hätte auch am Wetter gelegen. Teil der positiven Bilanz ist auch, dass es keine größeren Verletzungen gab –nur ein paar Schürfwunden und zwei Überhitzungen. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare