Spielplatz Herbscheid ist vorerst gesperrt

Rutsche und Wippe sind weg – eine Reparatur lohnte sich nicht mehr am Spielplatz an der Mozartstraße. - Fotos: Kirsch

Werdohl -  Der Spielplatz am Herbscheider Weg wurde vor kurzem gesperrt. Nach der jährlichen Kontrolle der Spiel- und Bolzplätze wurden zahlreiche Mängel festgestellt, die eine Kernsanierung erfordern. 15 000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Ob sich die Instandsetzung des Spielplatzes lohnt, müssen Politik und Verwaltung erst noch entscheiden.

Von Nathalie Kirsch

12 000 Euro sind für Erneuerungen und Reparaturen an den mehr als 30 Spielplätzen der Stadt vorgesehen. Für die wöchentlichen Kontrollen der Plätze werden im Jahr 90 000 Euro ausgegeben. Regelmäßig wird der Müll entsorgt, Bäume geschnitten, Rasen gemäht und Sand ausgetauscht.

Die Wartungen, Pflegearbeiten und Instandhaltung, würden aus dem laufenden Haushalt bezahlt, sagte Sybille Dworschak, Jugendamtsleiterin der Stadt Werdohl. Stadtjugendpfleger Michael Tauscher erklärt: „Es muss immer mal eine Schraube oder ein Sitz am Spielgerät ausgetauscht werden.“

Die Skateranlage des zentralen Spielplatzes an der Goethestraße musste weggenommen werden. „Die Balken unter der Skateranlage sind durchgefault, deshalb musste sie abgebaut und verschrottet werden“, erklärte Tauscher. „Die Anlage konnte nicht erhalten werden, stattdessen kommt dort in den nächsten Wochen ein Karussell und eine neue Tisch-Bank-Garnitur hin.“

Auch am Spielplatz an der Mozartstraße mussten eine defekte Rutsche und eine Wippe entfernt werden. „Eine Reparatur lohnt sich nicht mehr“, sagte Baubetriebshofleiter Uwe Bettelhäuser. In seinem 300-seitigen Inspektionsbericht sind alle Mängel der besichtigten Spielplätze aufgelistet. Kleinreparaturen werden nach Bedarf erledigt, Ausbesserungen nach Priorität vorgenommen.

Der Spielplatz am Herbscheider Weg bedarf deutlich mehr als nur Reparaturen. Aufgrund zahlreicher Mängel wurde er sofort nach der Begehung gesperrt, nun ist eine komplette Sanierung notwendig. Doch ob das überhaupt passiert, ist noch unklar. Das Budget zur Erneuerung dieses Spielplatzes umfasse 15 000 Euro, die laut Dworschak aber nicht ausreichend seien.

„Herbscheid bleibt vorerst gesperrt, denn das notwendige Geld für den Spielplatz ist nicht vorhanden“, so die Jugendamtsleiterin. Eine Option sei es, die 15 000 Euro zu nutzen, um in andere, gut besuchte Spielplätze zu investieren.

Denn auch die verfügbaren 12 000 Euro reichten nicht, um die mehr als 30 Spielplätze auszubessern. „Wir versuchen natürlich, das Geld möglichst gerecht zu verteilen“, sagte Dworschak: „Wir müssen sparen, aber nicht auf Kosten der Kinder.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare