Spielplatz erweitert:Eineinhalbjähriger Prozess mit Beteiligung des Kinder- und Jugendparlaments

+
Der von der Oststraße aus gesehen linke Teil des ganz in der Nähe der Kreuzkirche gelegenen Spielplatzes wurde neu gestaltet, am Mittwoch wurde durch den symbolischen Schnitt durchs Band das Spielgerät für die Kinder freigegeben.

Werdohl -Die Erweiterung des Spielplatzes an der Oststraße wurde am Dienstagnachmittag unter großer Beteiligung politischer Vertreter der Stadt und der Region eröffnet.

Bei der Gestaltung der Anlage spielte das immer noch recht neue Kinder- und Jugendparlament eine sehr wichtige Rolle.

Gastgeber der Eröffnung war Jugendamtsleiter Marco Malcherek-Schwiderowski. Er betonte besonders die Beteiligung des Kinder- und Jugendparlaments. Die Erweiterung des Spielplatzes war schon vor langer Zeit von der Spielplatz-Kommission und einem entsprechenden politischen Beschluss geplant und finanziert worden. Die Kinder und Jugendlichen beteiligten sich an der Auswahl der Spielgeräte und fragten bei Kindern aus dem Stadtteil nach deren Wünschen.

Nachdem auf diese Weise ein Bedarf festgestellt wurde und auch ein Budget bekannt war, konnte es an die Realisierung gehen. Am Ende wurden eine Rutsche mit Klettergerüst und Hangelbrücke ausgesucht und eine separat stehende Nestschaukel. Der ganze Prozess hat gut eineinhalb Jahre gedauert – eine lange Zeit für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. „Die sind beharrlich dabei geblieben“, lobte Jugendamtsleiter Malcherek-Schwiderowski die Gruppe um deren 2. Vorsitzenden Björn Hellmich.

Das KiJuPa, wie es sich abgekürzt nennt, habe wirklich außerordentlich gute Arbeit geleistet, bescheinigte auch Bürgermeisterin Silvia Voßloh. Nicht nur weil die Bundestagswahl vor der Tür steht und eine Spielplatzeinweihung eine medial gut zu verwertende Angelegenheit ist, waren die beiden Bundestagsabgeordneten bei der Einweihung zu Gast. Dagmar Freitag von der SPD und Christel Voßbeck-Kayser von der CDU waren vom KuJuPa persönlich eingeladen worden, um ihnen und ihren Bemühungen im Wahlkreis zu danken.

Seit dieser Spielplatzaktion hat das KiJuPa jetzt auch eine eigene Kontaktadresse: Wer sich an die Mitbestimmer wenden will, kann dies ab sofort unter Tel. 0 15 20/1 00 20 59 oder per E-Mail unter kijupa-werdohl@web.de tun. Das Parlament trifft sich alle zwei Wochen dienstags.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare