Spielhaus zum Jubiläum

Stefan Ohrmann (Volksbank) überreicht Kindergartenleiterin Helma Neuberger einen Scheck für das Spielhaus.

WERDOHL ▪ Ein Jubiläum kann durchaus Nachwirkungen haben – wie etwa bei der katholischen Kindertagesstätte St. Bonifatius in Eveking. Diese Einrichtung an der Kirchstraße konnte im April ihr 50-jähriges Bestehen feiern – und das recht bunt und froh gelaunt. Ein Geschenk zum Jubiläum wurde allerdings erst jetzt Wirklichkeit: Ein sogenanntes Spielhaus. Andere würden Blockhütte dazu sagen.

Möglich wurde die Hütte durch eine großzügige Spende der Volksbank. Sie hatte 800 Euro gespendet. Überreicht wurde der Scheck durch Stefan Ohrmann. „Über die Gewinnspar-Aktion“, so erläuterte er, „ist es uns möglich, solche gemeinnützigen Projekte zu unterstützen.“

Dabei war die Volksbank nicht die einzige, die hier hilfreich war. Auch die Firma Georg Fischer hatte sich für dieses Projekt engagiert – vornehmlich durch Sachleistungen, wie Fundament, Aufbau oder die noch für 2011 anstehende Einrichtung einer kleinen Veranda. Über den Einsatz in Euro mochte man bei Fischer freilich nicht sprechen.

Wie auch immer: Am Donnerstagabend war Richtfest für das kleine Spielhaus, das aus diesem Anlass feierlich-weihnachtlich geschmückt worden war. Mit dabei waren auch all jene Eltern, die beim Aufbau und all den kleinen Arbeiten mitgeholfen hatten – und noch helfen werden, denn im kommenden Jahr steht beispielsweise noch der endgültige Anstrich an.

Bisher hat es lediglich eine Glasur, um das Holz vor Witterungseinflüssen zu schützen. 2011 wird es dann „schwedisch-rot“ gestaltet, und aufs Dach kommt noch eine Fahne mit dem Logo der Kindertagesstätte. Damit würde – wenn auch für die Einrichtung gesorgt ist – das Jubiläumsjahr dann endgültig abgeschlossen.

Das alte Holzhäuschen hat dann endgültig ausgedient. „Es gibt nichts mehr her, weil es auch aus sicherheitstechnischen Gründen für die Kinder zu gefährlich war“, so Kindergarten-Leiterin Helma Neuberger. Diese Hütte wird künftig nur noch als Lagerraum genutzt.

Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare