Sperrung der B 236: Autofahrer ignorieren Hinweisschilder

+
Die Bundesstraße 236 ist seit Montag zwischen Werdohl und Plettenberg gesperrt.

Werdohl/Plettenberg - Immer wieder mussten am Montag Autofahrer vor der Absperrung an der Einmündung „In der Lothmecke“ drehen. Sie hatten wohl gehofft, die Bundesstraße trotz der angekündigten Sperrung noch in Richtung Plettenberg befahren zu können.

Wie angekündigt, hat der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas die Sperrung erwirkt, um einen neuen Netzkopplungspunkt zu errichten, der die bestehende Gashochdruckleitung des Unternehmens Open Grid Europe mit der Westnetz-Hochdruckleitung verbinden soll. Dafür wurde die B 236 kurz vor der Bauckloh-Brücke bis zum Möbelgeschäft Roller für den Verkehr gesperrt. Auf dem Hinweisschild in Höhe des VDM-Werkes in Werdohl heißt es dagegen „Zufahrt bis Backloh frei“. 

Für die Straßenverkehrsteilnehmer sind Umleitungen ausgeschildert. Sie führen von Werdohl über Neuenrade, Küntrop, Langenholthausen, Amecke, Allendorf und Hüttebrüchen nach Plettenberg. 

Die Sperrung der wichtigen Verkehrsachse zwischen den beiden Städten an der Lenne ist zunächst bis Ende November vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare