Unfall zwischen Werdohl und Plettenberg

Rettungseinsatz auf der Ruhr-Sieg-Bahnstrecke

+

[Update, 16.20 Uhr] Werdohl - Die Ruhr-Sieg-Bahnstrecke war am Donnerstagnachmittag zwischen Werdohl und Plettenberg aufgrund eines Polizei- und Rettungseinsatzes vorübergehend gesperrt.

Im Bereich des Baukloher Tunnels waren seit 13.15 Uhr Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Ein Regional-Express der Linie RE 16 hatte zuvor eine Person erfasst, die sich auf den Schienen im Bereich des Tunnels aufgehalten hatte. 

Sie wurde dabei tödlich verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll es sich um einen Fall von Suizid handeln.  Abellio hatte einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. 

Hinweis der Redaktion 

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn viele Menschen betroffen sind wie in diesem Fall durch eine Sperrung der Bahnstrecke. 

Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, zum Beispiel bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare