Einschränkungen auch für ÖPNV

Ab 1. Juli geht nichts mehr: B236 zwischen Werdohl und Plettenberg wird gesperrt

+
Nur noch wenige Tage frei für den Verkehr: Die Bundesstraße 236 zwischen Werdohl und Plettenberg wird wegen einer Baumaßnahme über Monate gesperrt. Foto: Veelen

Werdohl/Plettenberg – Der 1. Juli dürfte nach aktuellen Informationen unserer Redaktion für viele Verkehrsteilnehmer, die von Werdohl nach Plettenberg oder umgekehrt wollen, kein guter Tag werden.

Denn ab diesem Montag wird die Bundesstraße 236 im Bereich Teindeln auf einer Länge von rund 900 Metern zwischen „In der Lothmecke“ und der Einmündung Teindeln, Höhe Möbelfachgeschäft Roller, komplett gesperrt – und das bis Mitte Oktober.

Der Grund ist eine umfangreiche Baumaßnahme des Gas-Verteilnetzbetreibers Westnetz zur Umstellung des Erdgasnetzes im Großraum Südwestfalen. Die Sperrung hat auch massive Auswirkungen auf den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Diese Arbeiten müssen dort erledigt werden:

Errichtet wird in Teindeln ein neuer Netzkopplungspunkt, der die bestehende Gashochdruckleitung der Open Grid Europe GmbH (OGE) mit der Hochdruckleitung von Westnetz neu verbindet. Dazu erfolgen der Neubau einer Gasdruckregel- und Messstation und die Anbindung dieser Station an das bestehende Netz.

„Auf einer Länge von 1800 Metern entsteht in den kommenden zwei Jahren eine neue Leitungsanbindung von der Straße In der Lothmecke bis zum Schieberkreuz in Teindeln“, teilt Westnetz mit. Während der gesamten Bauphase bleibt eine Restfahrbahnbreite von drei Metern bestehen, welche mit einer schaltbaren Schranke beidseitig versperrt wird.

Umleitungen für Verkehrsteilnehmer ausgeschildert

Nur Polizei, Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge haben weiterhin freien Zutritt zum Baustellenbereich. Der Zugang zum Möbelgeschäft soll über Plettenberger Gebiet weiterhin gewährleistet bleiben. Für die Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Diese führen von Werdohl über Neuenrade, Küntrop, Langenholthausen, Amecke, Allendorf und Hüttebrüchen nach Plettenberg.

„Die Vollsperrung ermöglicht uns eine schnellere Bauausführung, die mittelfristig dem Durchgangsverkehr und den Anwohnern Vorteile verschafft“, sagt Westnetz-Projektleiterin Alica Malina Woywod und ergänzt: „Durch die enge Talsenke ergibt sich zur projektierten Trassenführung keine Alternative.“ 

Das bedeutet die Sperrung für den ÖPNV

Während der Vollsperrung wird die Linie S2 der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) in Fahrtrichtung Plettenberg ab der Haltestelle Werdohl Kirche über Kleinhammer und Selscheid bis zur Haltestelle Ohle Dorf umgeleitet.

Ab dort wird wieder der normale Linienweg bis Plettenberg Grünestraße ZOB befahren. In Fahrtrichtung Lüdenscheid erfolgt die Umleitung ab der Haltestelle Ohle Dorf entsprechend in umgekehrter Richtung. Die Haltestelle Autohaus Jürgens kann während der Baumaßnahme von der Linie S2 nicht bedient werden. Für die Haltestellen Kettling und Herbscheider Mühle wird während der Baumaßnahme ein Pendelbus eingerichtet (Linie 274), der an Werdohl Bahnhof jeweils Anschluss von und zur Linie S2 in Richtung Lüdenscheid und Plettenberg hat.

Aufgrund der längeren Fahrzeit der Linie S2 besteht in Plettenberg Grünestraße ZOB kein Anschluss zwischen den Linien S2 und 54. Zudem erfolgt die Abfahrt der Linie S2 ab Plettenberg Grünestraße ZOB in Richtung Lüdenscheid jeweils zur Minute 50. Darüber hinaus sind Änderungen in den Schullinien 274 und 275 erforderlich. Um diese schülerfreundlich zu gestalten, befindet sich die MVG „bereits in engem Informationsaustausch mit den betroffenen Schulen und deren Schülern“, teilt das Unternehmen mit.

Informationen

Die geänderten Fahrplantabellen finden Interessierte online unter www.mvg-online.de/b236. Zudem stehen Infos auch unter „Aktuelles“ auf der MVG-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare