Spenden für Mika

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins verkauften auf dem Markt Waffeln und Kaffe und unterstützen so die Spendenaktion für Mika.

WERDOHL -  25 Kilo Waffelteig hatten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins gestern zubereitet und an ihrem Stand auf dem Werdohler Wochenmarkt „verbacken“. 795,70 Euro kamen dabei am Ende durch den Verkauf von Kaffee und Waffeln zusammen.

Die Gruppe „60+“ hatte bei ihrem Treffen in der vergangenen Woche bereits 200 Euro gesammelt. „Wir können daher jetzt 1000 Euro auf das Spendenkonto für Mika überweisen“, resümierte der Ortsvereinsvorsitzende Andreas Späinghaus am Nachmittag.

Unterstützt wurden die Genossen gestern auch von der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag, die den Waffelverkauf in der Stadt unterstützte..

„Es ist doch sehr beeindruckend, wie viele Vereine und Gruppen sich engagieren und helfen wollen“, sagte SPD-Mitglied Rolf Neuhäuser am Rande der Waffelaktion zu den vielen Spendenaktionen, die derzeit in Neuenrade und Werdohl initiiert werden, um die Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten Mika Schnabel zu unterstützen. Das eingenommene Geld fließt dabei immer auf das Spendenkonto, das für die Typisierungsaktion am 17. März in Neuenrade eingerichtet wurde.

Auch die Mitglieder der WBG sind aktiv geworden und haben in ihren Reihen für die Durchführung der Typisierungsaktion Geld gesammelt. 250 Euro sind dabei zusammen gekommen und wurden von der WBG auf das Spendenkonto überwiesen.

Auch das Awo-Familienzentrum hat Spenden für den 17-jährigen Mika Schnabel gesammelt. Am Mittwoch wurden in der Kindertagesstätte Sonnenschein Waffeln gebacken und verkauft. Kinder, Eltern und Mitarbeiter zeigten sich hilfsbereit – 200 Euro brachte die Aktion. Der Elternrat steuerte noch über 130 Euro bei, so dass etwa 340 Euro an das Spendenkonto weiter geleitet werden konnten. - sim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare