Spende für Werdohler Flüchtlingshilfe

Dieter Jeßegus hat eine Spende an die Werdohler Flüchtlingshilfe übergeben.

WERDOHL/LÜDENSCHEID - Die Lüdenscheider Jeßegus Umformtechnik GmbH unterstützt die Werdohler Flüchtlingshilfe.

Geschäftsführer Dieter Jeßegus überreichte in den Geschäftsräumen am Lehmberg am Donnerstag einem der zurzeit rund 130 in Werdohl lebenden Asylbewerbern und Flüchtlingen einen Scheck über 500 Euro. Wie in den Vorjahren hatten die Mitarbeiter auf eine Weihnachtsfeier verzichtet.

Ziel war es wieder, das eingesparte Geld einem guten Zweck zukommen zu lassen. Für die Flüchtlingshilfe kommt das Geld zur rechten Zeit. Die ehrenamtlichen arbeitenden Frauen und Männer um Lothar Jeßegus, den Flüchtlingsbeauftragten der evangelischen Kirchengemeinde, planen ein umfangreiches Hilfsprogramm. Dazu zählen beispielsweise Deutschkurse, die bereits ab 13. Januar angeboten werden.

Der Ursprung der Jeßegus Umformtechnik liegt in Werdohl. Hier machte sich Dieter Jeßegus im Jahr 2002 mit seinem Unternehmen selbstständig. Drei Jahre später, im Jahr 2005, zog der Betrieb nach Lüdenscheid um.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.