Auto durchbricht Gartenzaun und Geländer

+
Das Auto durchbrach einen Gartenzaun und riss ein Metallgeländer mit, ehe zum Stehen kam.

Werdohl - Spektakulärer, aber letztlich glimpflich ausgegangener Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der Breslauer Straße. 

Eine 25-jährige Werdohlerin hat nach Erkenntnissen der Polizei gegen 15.15 Uhr die Danziger Straße in Richtung Breslauer Straße befahren, als sie in einer Kurve Brems- und Kupplungspedal verwechselt hat. Die Folge war, dass sie mit dem VW-Passat geradeaus weiterfuhr, einen hölzernen Gartenzaun durchbrach, ein Metallgeländer mitriss  und erst auf dem etwas tiefer gelegenen Fußweg zum Stehen kam.

Die Fahrerin selbst wurde leicht verletzt, sonst kam niemand zu Schaden. Die Werdohler Feuerwehr rückte an, weil Nachbarn nach dem Aufprall des Wagens Rauch gesehen hatten und einen Fahrzeugbrand befürchteten. Das bewahrheitete sich zum Glück nicht.

Zur Bergung des Unfallwagens musste ein Abschleppwagen mit Kran anrücken, der das Auto aus dem Hang hievte. Die Polizei schätzt den bei diesem Unfall entstandenen Schaden auf rund 7500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.